Piwik Ziele tracken und dein Online-Geschäft verbessern

Published: Juni 23, 2015 Updated: April 24, 2018 Autor Kategorie Analytics, Conversion Optimierung

Wie kannst du überprüfen, ob dein Online-Geschäft gut läuft? Wie kannst du einschätzen, was getan werden muss, um die Leistung deiner Website zu steigern? Du könntest Vermutungen anstellen… oder einfach eine Web Analytics-Software dafür nutzen (wir empfehlen Letzteres!). Ein sehr einfaches und doch leistungsstarkes Tool, das dir helfen wird, sind die ZIELE. In diesem Post werden wir uns darauf konzentrieren, wie Piwik-Ziele getrackt werden und wie man diese Funktion am effektivsten angeht, um ihr volles Potenzial zu entfalten. Wir leiten dich außerdem durch das Aufsetzen deines ersten Ziels mithilfe des Piwik-Dashboards.

goals_featured

Wie wird ein Ziel definiert?

Kurz gefasst ist ein Ziel deine Strategie oder Priorität. Natürlich können einige Dinge nicht mit diesem Tool gemessen werden – denken wir nur mal an Besucherzufriedenheit oder qualitative Faktoren – aber du kannst mit Leichtigkeit errechnen wieviele Bestellungen oder Newsletter-Anmeldungen erreicht wurden und diese Zahlen können repräsentativ für deinen Erfolgslevel sein.

Ein Ziel kann viele Sachen umfassen (“Verkauftes Produkt”, “Neue Anmeldung”, “Heruntergeladenes E-Book”), ganz davon abhängig, was deine User auf deiner Website tun sollen. Die Seite sollte deinen Geschäftszielen angepasst sein und diese können in den Zielen deiner Web Analytics-Software widergespiegelt werden. Sorgfältig ausgesuchte Ziele können dir nicht nur helfen festzustellen, ob du deine Geschäftsziele erreichst, sondern auch neue zu identifizieren, deine Leistung einzusehen und zu analysieren und zu lernen, wie du deine Conversions und eventuell auch Einnahmen steigerst.

Beispiele nützlicher Ziele könnten u.a. folgende Actions einbinden:

  • Newsletter-Anmeldung
  • Ansehen oder Anfragen einer Demo
  • Herunterladen von Whitepaper, Software oder Videos
  • Registrierung oder Kontaktformular-Nutzung
  • eine bestimmte Zeit auf einer Seite verbringen

Wechseln Sie jetzt einfach von Piwik auf Piwik PRO

Wir helfen Ihnen bei der Migration Ihrer Piwik Server und stellen Ihnen unsere Analytics-Suite zur Verfügung

Kostenlosen Demo-Termin vereinbaren

Nur ein Wort der Warnung bevor du losziehst, um deine Piwik-Ziele zu tracken

Durch das leichte Erstellen von vielseitigen Reportings in der Analytics-Plattform deiner Wahl, sehen vielleicht alle Actions nach einem Ziel aus, das verfolgt werden sollte – selbst eine Seitenansicht. Zu viele Ziele zu setzen könnte allerdings deine Daten durcheinander bringen und verzerren was eigentlich vereinfacht werden sollte. Mit dem Setzen eines Ziels möchtest du aus diesen Daten die exakten Metriken einkreisen, die du brauchst – es ist gut das im Hinterkopf zu behalten.

Bevor du deine Ziele auswählst, solltest du dir einige Fragen stellen:

  • Was sind meine Geschäftsziele?
  • Was ist die Hauptaufgabe meiner Website?
  • Welche Art von Marketingmaßnahmen betreibe ich, um Besucher auf meine Website zu ziehen?

Denk dran: Alles dreht sich um Conversions!

Wenn ein Besucher ein Ziel erreicht, reden wir von einer Conversion. Möchtest du weiter eingrenzen, wie gut deine Website Besucher über eine Zeitspanne konvertiert, nutzen wir dafür die Conversion Rate. Sobald du dich für deine Ziele entschieden hast, wird die Conversion Rate deiner gewünschten Actions zu deinem Hauptaugenmerk. Diese Metrik wirst du verbessern können, indem du Feinabstimmungen vornimmst, deine Website anpasst und im Auge behältst, wie all diese Änderungen das Erreichen deiner Ziele beeinflusst.

Conversion rate=

Dein erstes Ziel setzen: Schritt für Schritt

Jetzt wo du dich für dein Ziel entschieden hast, wird es Zeit dieses zu deinem Analytics-Dashboard hinzuzufügen. In Piwik wird diese Funktion mithilfe eines Plugins hinzugefügt, das standardmäßig aktiv ist. Wenn das Ziele-Plugin aktiviert ist, kannst du den “Ziele/Goals”-Tab in deinem Piwik-Menü sehen:

goals_menu

Mit dem Öffnen des Tabs hast du Zugang zu Zieleinstellungen, die dir auch das Erstellen eines neuen Ziels ermöglichen:

goals_create

Lass uns kurz auf die Elemente eingehen, die du beim Erstellen eines Ziels definieren musst:

Analytics + Hosting + Service + Support = Piwik PRO

Konzentrieren Sie sich voll und gang auf Ihr Business - wir füttern Sie mit den notwendigen Analytics-Daten und sorgen dafür, dass sich Ihre Server nicht verschlucken.

Kostenlosen Demo-Termin vereinbaren

ZIELNAME: GOAL NAME

Passe das Ziel deinen Geschäftsvorgaben an und benenne es so, dass du es später leicht wiedererkennen kannst. Kurz und einfach sind immer gut, aber auch bedeutungsvoll genug, um es von ähnlich genannten Zielen zu unterscheiden. Wenn du nur wenige Ziele haben solltest, können Namen wie “Newsletter-Anmeldung”, “Publikations-Download” und “Kontaktformular ausgefüllt” für dich funktionieren. Wenn du mehrere ähnliche Ziele hast, könntest du Namen ausprobieren wie “Publikations-Download – Ausgabe XYZ”.

ZIEL WIRD AUSGELÖST: GOAL IS TRIGGERED

Du kannst auf der Basis der Actions deiner Besucher den Auslöser eines Ziels festlegen oder es manuell mit der trackGoal() JavaScript-Funktion für bestimmte User-Actions auslösen. Lass uns zunächst bei den Besucher-Actions bleiben, die dir 5 Optionen vorgeben:

  • Besuchen einer festgelegten URL (Seite oder Gruppe von Seiten)
  • Besuchen eines festgelegeten Seitentitels
  • Ein Event senden
  • Eine Datei herunterladen
  • Einen Link zu einer externen Website anklicken

Tracking verschiedener URL-Optionen

Jeder der oben genannten Werte ist eine Folge von Zeichen, die Piwik auf verschiedenen Wegen filtern kann. Nur die URLs oder Seitentitel mit der zum Filter passenden Zeichenabfolge werden als Ziel gezählt.

  • “Contains” ist eine Standardoption. Sie wird eine Conversion auslösen, wenn die URL oder der Seitentitel die Zeichenabfolge beinhaltet, die in das Feld daneben eingegeben wird.
  • “Exactly” zählt lediglich genaue Treffer. Standardmäßig ist Groß- und Kleinschreibung nicht relevant, diese Option existiert allerdings ebenfalls. “Exactly” auswählen bedeutet, dass für eine erfolgreiche Conversion eine komplette URL mit definiertem Seitentitel eingegeben werden muss.
  • “Matches the expression” ist eine fortgeschrittenere Option, geeignet für wirklich komplizierte URLs und Seitentitel von Websites, die einen bestimmten Syntax namens “regular expressions” nutzen.

MEHRERE CONVERSIONS PRO BESUCH ERLAUBEN

Standardmäßig ist eine Conversion pro Besuch eingestellt. Wenn dein Ziel ein Datei-Download ist, werden auch wiederholte Downloads derselben Datei während des Besuchs nur als eine Conversion gezählt. Wenn du allerdings z.B. einen E-Commerce-Shop leitest, möchtest du vielleicht mehrere Ziele pro Besuch messen – z.B. ein Produkt dem Einkaufswagen hinzufügen. Das ist auch mehrfach während eines Besuchs möglich.

UMSATZVORGABE DES ZIELS

Hierbei handelt es sich um ein optionales Feature. Sobald du Zielumsatz definierst, wird Piwik den Gesamtumsatz und Umsatz-pro-Besuch für jedes Ziel anzeigen. An einem gewissen Punkt könnte es sinnvoll sein, auszuwerten wieviel Geld jede Conversion wert ist. Du könntest z.B. ein “Kontakt Produkt”-Ziel setzen und einsehen, wieviele Leute nach mehr Informationen über dein Produkt gefragt haben. Auf Umsatz-Tracking werden wir in einem kommenden Blog-Post noch näher eingehen.

Add Goal
Klicke auf den roten Button “Ziel hinzufügen” und es ist geschafft – du hast dein erstes Ziel in Piwik angelegt!

Sie wollen noch mehr Piwik Performance Tipps? Hier geht's zu unserem Whitepaper

Erfahren Sie von unseren Piwik PRO Entwicklern, wie Sie Ihr Piwik optimieren und damit für mehr Performance und Stabilität sorgen.

Zum Whitepaper Piwik Performance

Tags für diesen Artikel

Autor:

Alexander Gulentz, Geschäftsführer Piwik PRO GmbH

Alexander Gulentz ist Entwickler und Analytics-Spezialist und berät und betreut Unternehmen und Organisationen bei der Implementierung und dem produktiven Einsatz der Piwik PRO Marketing Suite.

Mehr Artikel von diesem Autor
Optimieren Sie Performance und Stabilität Ihrer Piwik-Plattform

Share