Zurück zum Blog

Berichte in Google Analytics 4 und Piwik PRO Analytics Suite: Alles, was Sie wissen sollten

Analytics

Geschrieben von ,

Veröffentlicht August 11, 2023

Berichte in Google Analytics 4 und Piwik PRO Analytics Suite: Alles, was Sie wissen sollten

Die Wahl der richtigen Analytics Plattform fordert Unternehmen heraus, da es keine Software gibt, die alle Anforderungen erfüllt.

Piwik PRO Analytics Suite und Google Analytics 4 (GA4) bieten Metriken und Funktionen, die das Herzstück einer jeden Datenstrategie bilden und einzigartige Vorteile bieten. Beide sind eine gute Wahl für erfahrene Analytics-Anwender. Sie ermöglichen es Ihnen, Ihre Daten mithilfe von Data-Warehouses oder Visualisierungstools einfach zu gestalten und zu visualisieren.

Dennoch sehen die Marketer große Unterschiede zwischen den beiden Plattformen. Das liegt an standardmäßigen Features von GA4 und an dem komplexen Onboarding auf dieser Plattform. Der Mangel an umfangreichen Standardberichten zwingt Sie, den Einsatz von fortgeschrittenen Datenbanken zu meistern oder externe Hilfe in Anspruch zu nehmen. Entweder erlernen Sie die Analyse, die auf einer neuen Tracking-Logik basiert, oder Sie suchen nach einer Plattform, die vertraute Modelle und Berichte anwendet. Für letzteres empfiehlt sich Piwik PRO Analytics Suite.

In diesem Artikel erörtern wir die Unterschiede zwischen beiden Plattformen und vergleichen ihre Berichtsfunktionen. Wir hoffen, dass es Ihnen dadurch leichter fällt, zu beurteilen, welche Software Ihren Bedarf besser erfüllt. 

Google hat vor Kurzem Universal Analytics mit Google Analytics 4 ersetzt. Seit dem 1. Juli 2023 verarbeiten alle standardmäßigen Universal Analytics-Properties keine neuen Treffer mehr. Auf die zuvor verarbeiteten Daten in Universal Analytics greifen Sie nur bis zum 1. Juli 2024 zu.

Inhaltsverzeichnis

  1.  Was ist Piwik PRO Analytics Suite?
  2. Was ist Google Analytics 4?
  3. Berichte in Google Analytics 4 und Piwik PRO Analytics Suite
    1. Erste Schritte mit GA4
    2. Erste Schritte mit Piwik PRO Analytics Suite
    3. 1.    Akquisition-Berichte
    4.  2.    Attribution-Bericht
    5. 3.    E-Commerce-Berichte
    6.  4.    Funnel-Berichte
    7. 5.    User-Flow-Berichte
    8. 6. Benutzerdefinierte Berichte
  4. Benutzerdefinierte Channelgruppierung
  5. Begrenzte Optionen zum Anpassen von Dashboards
  6. Welche Plattform ist das Beste für mein Unternehmen?

 Was ist Piwik PRO Analytics Suite?

Piwik PRO Analytics Suite ist eine Web- und App Analytics Plattform. Die Software wurde nativ mit einem Tag Manager, einem Consent Manager und einer Customer Data Platform integriert. Sie tracken, analysieren und optimieren damit Websites und Apps, um die Nutzererfahrung zu verbessern und Ihre Marketing- und Geschäftsziele zu erreichen. Piwik PRO Analytics Suite unterstützt sowohl sitzungs- als auch ereignisbasierte Anwendungsfälle. Sie ermöglicht ereignisbasiertes Tracking, aber sammelt und verarbeitet Nutzerinteraktionen auf Sitzungsebene. In Piwik PRO Analytics Suite sammeln Sie standardmäßig eine Vielzahl von Datentypen, einschließlich Ereignissen. 

Die Plattform bietet datenschutzorientierte Analysen und überlässt Ihnen die Kontrolle über Ihre Daten. Sie verfügt über Optionen für das On-Premises-Hosting (in Ihrem eigenen Cloud-Abonnement) oder eine Private Cloud. Piwik PRO legt großen Wert auf Datenschutz und die Einhaltung von Gesetzen wie die DSGVO. Verschiedene Datenschutzbehörden, darunter die französische CNIL und die litauische VDAI, haben seinen Ansatz zum Datenschutz anerkannt. 

Was ist Google Analytics 4?

GA4 ist die neueste Version der am weitesten verbreiteten Web Analytics Plattform, Universal Analytics (UA). Sie stellt einen neuen Ansatz für die Datenmodellierung dar. GA4 wurde entwickelt, um Unternehmen einen Einblick in das Nutzerverhalten über verschiedene digitale Plattformen hinweg (Websites, mobile Apps, andere Online-Kanäle) zu vermitteln. Google Analytics 4 führt im Vergleich zu seinem Vorgänger mehrere neue Funktionen und Updates ein. Ferner gibt es weniger Standardeinstellungen für die Datenerfassung. GA4 setzt auf nutzerbasiertes Tracking und konzentriert sich auf Nutzerinteraktionen und Ereignisse auf verschiedenen digitalen Plattformen.

Einen detaillierten Vergleich zwischen GA4 und UA finden Sie hier: Universal Analytics vs. Google Analytics 4: Datenmodelle und andere Hauptunterschiede erklärt

Google hostet GA4 und speichert Daten auf Servern, die sich in den USA befinden und von dort betrieben werden. Dies kann bei einigen Organisationen zu Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes führen. Nach Ansicht einiger europäischer Datenschutzbehörden ist der Einsatz von Google Analytics nicht mit der DSGVO vereinbar.

Um mehr über Google Analytics 4 zu erfahren, lesen Sie:

Schauen wir uns die Unterschiede in den Berichtsfunktionen an.

Berichte in Google Analytics 4 und Piwik PRO Analytics Suite

Beide Plattformen sammeln Daten von Ihren Websites und Apps, um Berichte zu erstellen. So überwachen Sie Ihren Datenverkehr, untersuchen Daten und gewinnen Einblicke in das Verhalten Ihrer Nutzer. 

Dennoch gibt es Unterschiede bei den Berichtsfunktionen.

Erste Schritte mit GA4

Wenn Sie Google Analytics erstmals betrachten, sehen Sie einen Bericht-Snapshot, einen Echtzeitbericht und vordefinierte Berichte. GA4 führt eine neue Benutzeroberfläche und Plattformstruktur ein. In GA4 gibt es keine Ansichten, sondern „Datenstreams“  (Datenflüsse). Die standardmäßig erfassten Daten sind begrenzt und müssen angepasst werden. Dadurch wird der Implementiervorgang von GA4 wesentlich komplexer.

Berichte in GA4
Berichte in GA4

Sie müssen im explorativen Analysetool einen detaillierten Bericht erstellen, um Ihre Daten weiter zu untersuchen.

GA4 hat ein völlig neues Dashboard. Es ist übersichtlicher, doch viele der gewohnten Berichte fehlen oder wurden verschoben.

Erste Schritte mit Piwik PRO Analytics Suite

In der Piwik PRO Analytics Suite sehen Sie eine Reihe von integrierten Berichten, die denen in Universal Analytics ähneln. Sie finden Berichte zu Zielgruppen, zur Traffic-Akquise, Verhaltensberichte zur Analyse der Top-Seiten und Berichte mit Fokus auf Conversion.

Piwik PRO – Traffic dashboard
Piwik PRO – Traffic-Dashboard

1.    Akquisition-Berichte

Die Berichte weisen Sie auf Websites, Kampagnen, Suchmaschinen und soziale Medien hin, die Besucher auf Ihre Website bringen. So erfahren Sie, ob Ihre Werbung bei den Besuchern ankommt, ob Sie in den sozialen Medien gut kommunizieren und ob Ihr Unternehmen bei Google leicht zu finden ist. 

In Piwik PRO Analytics Suite finden Sie mehrere Akquisition-Berichte:

  • Kanäle – ein guter Beobachtungspunkt für alle Ihren Traffic-Quellen
  • Suchmaschinen – Angaben zu Suchplattformen, über die Besucher auf Ihre Website gelangen
  • Websites & Social Media – zeigt alle Websites und Social-Media-Seiten, über die Besucher auf Ihre Website gelangen
  • Kampagnen – zeigt Daten zu Ihren Online-Kampagnen an, einschließlich bezahlter Suchanzeigen in Google Ads, Facebook-Anzeigen und Newslettern
  • Google Search Console – kombiniert Daten aus Google-Suchen mit Informationen über Website-Besucher
  • Google Ads – sagt Ihnen, welche Google Ads-Kampagnen Besucher auf Ihre Website bringen

In Google Analytics 4 sind nur drei Sätze von Akquisition-Berichten sofort verfügbar. Wenn Sie mehr Daten benötigen, sind Sie gezwungen, diese selbst zu konfigurieren.

GA4 - Akquisition-Berichte
GA4 – Akquisition-Berichte

In Google Analytics 4 können Sie mit einer neuen Zählmethode für Conversion-Ereignisse wählen, wie Conversions gezählt werden. „Einmal pro Ereignis“ wird empfohlen, aber wenn Sie möchten, dass es mit Universal Analytics übereinstimmt, wählen Sie „Einmal pro Sitzung“.

 2.    Attribution-Bericht

Mit dem Attribution-Bericht analysieren Sie, über welche Kanäle die Besucher Ihr Website-Ziel erreicht oder Ihr Produkt gekauft haben. Dieser Bericht zeigt verschiedene Attributionsmodelle und Conversion-Pfade im Vergleich zu grundlegenden Akquisition-Berichten. So finden Sie heraus, welche Touchpoints den wertvollsten Traffic auf Ihrer Website generieren. Dann weisen Sie Ihr Marketingbudget besser zu. 

Piwik PRO Analytics Suite verfügt über einen Multi-Channel-Attribution-Bericht mit verschiedenen Attributionsmodellen, einschließlich selbst erstellter Modelle. Dies ist eine wesentliche Funktion für die Conversion-Analyse.

Modellvergleichstool in der Piwik PRO Analytics Suite
Modellvergleichstool in der Piwik PRO Analytics Suite

Das Attributionsmodell in GA4 ist standardmäßig datengetrieben. Die datengetriebene Attribution nutzt fortschrittliches maschinelles Lernen, um Daten zu analysieren und zu entscheiden, wie wichtig jeder Touchpoint in der Customer Journey ist. Die neue Plattform schränkt die Anzahl der verfügbaren Attributionsmodelle ein. Sie können das Last-Click-Modell verwenden, aber müssen jede Conversion-Aktion manuell ändern.

Einstellungen für die Attribution in GA4
Einstellungen für die Attribution in GA4

In der Ansage vom 6. April 2023 erklärte Google, dass es vier Attributionsmodelle in Google Ads und Google Analytics einstellt:

  • Erster Klick
  • Linear
  • Zeitverlauf
  • Positionsbasiert

Ab Mai können Sie diese Modelle bei neu erstellten Properties nicht mehr auswählen. Ab September verschwinden die Modelle für alle anderen Properties. Die „kanalübergreifende datengetriebene Attribution“, „Letzter Klick (channelübergreifend)“ und „Letzter Google Ads-Klick bevorzugt“ werden weiterhin verfügbar.

3.    E-Commerce-Berichte

E-Commerce-Berichte liefern Informationen über Ihren Verkauf und das Kaufverhalten Ihrer Kunden. Mithilfe von E-Commerce-Bericht-Tools erfahren Sie auch mehr über Ihre Produkte, Verkaufsziele, Marketingkampagnen und Ihr Bestandsmanagement. Sie helfen Ihnen, besser über Ihr Geschäft zu entscheiden.

GA4 umfasst ein erweitertes E-Commerce-Tracking. Sie messen und analysieren damit E-Commerce-Transaktionen, Produktleistung und Umsatzmetriken. Es bietet u. a. Berichte über die Vertriebs- und Produktlisten-Performance. 

Leider fehlen einige wertvolle Metriken. Google entfernte kürzlich die Cart-to-Detail-Rate aus GA4. Die Cart-to-Detail-Rate ist ein Prozentsatz davon, wie viele Besucher auf Ihre Produktseite kommen und wie viele Käufer Produkte in den Warenkorb legen. Sie ist ein aussagekräftiger Indikator dafür, wie gut Ihre Produktseite funktioniert. 

Außerdem fehlen in GA4 weitere vordefinierte E-Commerce-Berichte. 

Piwik PRO Analytics Suite bietet auch E-Commerce-Tracking-Funktionen. Sie ermöglichen es Ihnen, Produktaufrufe, Add-to-Cart-Aktionen, abgeschlossene Käufe und andere relevante E-Commerce-Metriken zu verfolgen. 

Piwik PRO erweiterte kürzlich das E-Commerce-Modul um den Support für Produkt-Scope im Berichtswesen (einschließlich benutzerdefinierter Berichte).

Ferner unterstützt Piwik PRO Analytics Suite wohlbekannte Berichte und Metriken, einschließlich der Cart-to-Detail- und Order-to-Detail-Raten, die aus GA4 verschwanden. Und E-Commerce-Daten sind jetzt in den Rohdatenexporten wie BigQuery verfügbar. 
Funktionen wie produktspezifische, benutzerdefinierte Dimensionen, Produktlisten, detaillierte Checkout-Berichte, mehrere Währungen und mehr wird Piwik PRO in Kürze einführen.

UA-MIGRATIONS-TIPP

Piwik PRO Analytics Suite arbeitet auf derselben Datenebene wie Google Analytics. Deshalb bietet sie einen nahtlosen Übergang komplexer E-Commerce-Setups.

 4.    Funnel-Berichte

Ein Funnel-Bericht hilft Ihnen zu verstehen, wo die Besucher Ihre Website oder App verlassen, bevor sie ein bestimmtes Ziel erreichen. Um einen Funnel-Bericht zu erstellen, definieren Sie die Schritte (Seiten oder Ereignisse), die eine Person durchläuft, um das Ziel zu erreichen. Dann sehen Sie, wie viele Personen die einzelnen Schritte durchlaufen und wo sie am ehesten abspringen.

Mit Piwik PRO Analytics Suite erstellen Sie Trichter aus jedem Seitenaufruf oder benutzerdefinierten Ereignis und profitieren von weiteren Vorteilen:

  • Historische Daten, die vor der Definition des Funnels erfasst wurden, gelten rückwirkend.
  • Sofort nach der Erstellung verfügbar.
  • Ein Ziel als letzter Schritt ist nicht erforderlich – es ist flexibel.
  • Durch Filtern definieren Sie jeden Schritt im Funnel auf einer sehr detaillierten Ebene.
Piwik PRO – Funnel-Bericht
Piwik PRO – Funnel-Bericht

Unabhängig davon, wann Sie Ihren Funnel konfigurieren, haben Sie immer Zugriff auf den gesamten Datensatz der historischen und aktuellen Nutzeraktionen.

Nutzer von Google Analytics 4 haben Zugriff auf Funktionen zur explorativen Trichteranalyse

In GA4 visualisiert die Trichteranalyse bereits gesammelte Daten. Zum Vergleich: In Universal Analytics gibt es Zieltrichter, was bedeutet, dass Sie ein Ziel definieren, um Funnel zu verwenden. Der Bericht zeigt nur die ab diesem Zeitpunkt erfassten Daten an. Wenn Sie ein Ziel haben, z. B. den Kauf eines Produkts oder die Anmeldung für einen Newsletter, können Sie einen Trichter erstellen, um die Schritte zu diesem Ziel zu verfolgen. 

Während in Universal Analytics die Schrittanpassung nur auf der Dimension Seite basiert, setzt GA4 weitgehend auf Ereignisse, die nach anderen Dimensionen gefiltert werden. Durch das Hinzufügen von Dimensionen passen Sie Ihre Analyse weiter an, indem Sie Attribute einbeziehen, die etwas beschreiben (z. B. ein Ereignis, einen Nutzer, ein Produkt usw.).
Anstelle plattform- oder gerätebasierter Messungen ermöglicht GA4 kundenzentrierte Messungen von mehreren Touchpoints aus. Kundenzentrierte Einblicke vermitteln Ihnen ein umfassenderes Bild des Käufer-Funnels. Dies betrifft besonders Conversion-Funnel mit vielen Schritten, die über separate Besuche abgeschlossen werden können. 

GA4 verlässt sich jedoch auf die Genauigkeit der Verweisinformationen, wie z. B. auf die Lebensdauer begrenzter Cookies. Die Begrenzung der Lebensdauer von First-Party-Cookies auf 1–7 Tage bedeutet, dass Conversions außerhalb dieses Zeitfensters nicht der richtigen Quelle zugeordnet werden. Da GA4 stark auf First-Party-Cookies setzt, birgt die Analyse von Funneln im Nutzerbereich das Risiko, dass der Datensatz unvollständig ist. 

Der GA4-Funnel-Bericht sieht folgend aus:

GA4-Funnel-Bericht

5.    User-Flow-Berichte

Ein User-Flow (Nutzerfluss) Bericht stellt visuell den Weg dar, den ein Nutzer durch Ihre Website geht. Analytics trackt den Nutzer von einer Seite oder einem Ereignis zu einem anderen.

Mit User-Flow-Berichten in der Piwik PRO Analytics Suite haben Sie Optionen:

  • Den Bericht für Interaktionen wie Seitenaufruf, Download, Suche, benutzerdefiniertes Ereignis und mehr einzurichten
  • Eine Aufschlüsselung der Dimensionen in Bezug auf die Sitzungen anzuzeigen, z. B. Kanäle, Referrer oder Kampagnen
  • Bis zu zehn Interaktionen hinzuzufügen

Mit dem User Flow in Piwik PRO Analytics Suite analysieren Sie Besucherpfade in drei Modi:

  1. Standard: zeigt Ihnen Interaktionen, die die Schlüsselinteraktion folgen
  2. Transition: veranschaulicht die Interaktionen vor und nach der Schlüsselinteraktion
  3. Reverse: zeigt Ihnen die Interaktionen, die der Schlüsselinteraktion vorausgehen
User-Flow-Bericht Piwik PRO

GA4 bietet keinen Bericht über den Verhaltensablauf an. Um die User Journey zu verfolgen, können Sie Ihre explorativen Vorlagen verwenden. Wenn Sie einen vorgegebenen Pfad tracken möchten, verwenden Sie Ihren Bericht zur explorativen Trichteranalyse. Wenn Sie einen Pfad im freien Format verfolgen möchten, verwenden Sie den Bericht zur explorativen Pfadanalyse. Die Berichte können Ihnen detaillierte Informationen liefern, ohne Ihre Erkundungsoptionen einzuschränken. Sie müssen jedoch angepasst werden

6. Benutzerdefinierte Berichte

Benutzerdefinierte Berichte in Piwik PRO Analytics Suite und GA4 bieten ähnliche Funktionen, unterscheiden sich aber in der Implementierung und Flexibilität.

Da GA4 über weniger Standardberichte verfügt, sind Sie gezwungen, für viele alltägliche Anwendungsfälle individuelle Berichte von Grund auf neu zu erstellen.

Berichtsanpassung in GA4
Standardmäßige Berichtsanpassung in GA4

Mit Piwik PRO Analytics Suite passen Sie Metriken, Dimensionen und Berichtseinstellungen so an, dass sie mit Ihren Geschäftszielen und Ihrem Bedarf übereinstimmen. Sie können einen Standardbericht als Ausgangspunkt wählen, ihn anpassen und dann als Ihren neuen benutzerdefinierten Bericht speichern.

Ein benutzerdefinierter Bericht in Piwik PRO
Ein benutzerdefinierter Bericht in Piwik PRO

Benutzerdefinierte Channelgruppierung

Marketer überprüfen die Leistung von Marketingkanälen effizienter, indem sie Channelgruppierungen verwenden. Es handelt sich hier um regelbasierte Gruppierungen von Marketingkanälen. Sie können alle Traffic-Quellen zu Ihrer Website in einer definierten Channelgruppierung verbinden.  

Verknüpfen Sie zum Beispiel ähnliche Referrer-URLs in einer Gruppe. Nehmen Sie den Facebook-Traffic und die verschiedenen Subdomains, die er verwendet. Anstatt mehrere Zeilen in Ihrem Quellen-/Medienbericht zu haben (jede für Facebook-Traffic), verwenden Sie eine einzige Zeile: Facebook Organic. 

Mit Piwik PRO Analytics Suite erstellen Sie eine unbegrenzte Anzahl von Gruppen mit 10 Kanälen pro Gruppe. Dieses Limit kann für Enterprise-Kunden erhöht werden. 

Die benutzerdefinierte Channelgruppierung ist in Google Analytics 4 verfügbar, aber es gibt Grenzen. Sie erstellen 2 Gruppen und 25 Kanäle innerhalb jeder Gruppe

Begrenzte Optionen zum Anpassen von Dashboards

GA4 verfügt über keine benutzerdefinierten Dashboards und Widgets für die Anzeige von Daten in verschiedenen Darstellungsformen. Dazu gehören einfache numerische Metriken, Tabellen und Diagramme. Sie haben nur wenige Optionen zum Anpassen von Dashboards und Widgets. Es ist schwierig, Daten entsprechend Ihrem Bedarf zu präsentieren. Sie können nur vordefinierte Komponenten hinzufügen, die nicht bearbeitbar sind. Außerdem bietet GA4 keinen Drag-and-Drop-Editor.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die Berichtsfunktionen und Integrationen beider Plattformen:

Google Analytics 4* Piwik PRO
Standardberichte
umfangreicher Satz von Standardberichten
Reguläre Ausdrücke in Filtern, Segmenten und Gruppierungen
Live Traffic/Live Map
Berichte zu Einwilligungen
Verarbeitung von personenbezogenen Daten und PII (einschließlich sensibler Daten)td>

nur verschlüsselte PII erlaubt (min. SHA256) unverschlüsselte und verschlüsselte PII erlaubt
Datenansichten
Benutzerdefinierte Berichte
Property-übergreifende Rollup-Berichte (Metasites)
Funnel-Berichte fortgeschrittene fortgeschrittene
User-Flow-Berichte
User-Level Berichte
Berichte zur Website-Geschwindigkeit
Benutzerdefinierte Channelgruppierung
E-Commerce-Berichte begrenzt
Detaillierte Echtzeitberichte
BigQuery
Google Search Console
Google Ads
Looker Studio
Audience-Aktivierung
( beschränkt auf das Google-Ökosystem)

( native Integration mit der Piwik PRO Customer Data Platform)
Widgets begrenzt
Benutzerdefinierte Dashboards limited
Vordefinierte Attributionsmodelle nur datengetrieben und Last-Click
Benutzerdefiniertes Attributionsmodell

*GA4 kostenlose Version

Welche Plattform ist das Beste für mein Unternehmen?

Sowohl Google Analytics 4 als auch Piwik PRO haben ihre Stärken. 
Piwik PRO Analytics Suite bietet mehr Kontrolle darüber, wie Sie Ihre Daten erfassen und verarbeiten. Da die Plattform die Bedürfnisse von Analysten und Marketern gleichermaßen erfüllt, ist sie universell. 

GA4 ist schwieriger für weniger erfahrene Benutzer, die an Standardberichte, benutzerfreundliche, benutzerdefinierte Berichte und Dashboards gewöhnt sind. Es könnte für größere Organisationen gut geeignet sein. Sie benötigen Zeit und Ressourcen, um Ihre Datenpipeline zu überdenken, neu zu gestalten und neu aufzubauen. GA4 erfordert auch eine weitaus größere Investition in die Datenstrategie und -konfiguration, um es an Ihren Bedarf anzupassen. 

Bei der Wahl zwischen GA4 und Piwik PRO Analytics Suite ist es wichtig, Ihre spezifischen Ziele und Prioritäten zu berücksichtigen. Bedenken Sie Faktoren wie Datenschutz, Anpassungs- und Integrationsbedarf, Kosten und den Grad Ihrer Kontrolle über Analysedaten.

Hier finden Sie Produktvergleiche, die Ihnen bei der Auswahl der richtigen Web Analytics-Software helfen. Wir besprechen die wesentlichen Merkmale aller Produkte aus rechtlicher, technischer und praktischer Sicht:

Autor

Beata Moryl

Content Marketer

Beata Moryl ist ein Profi mit 20 Jahren freiberuflicher Erfahrung im Übersetzen und Verfassen von Inhalten. Sie verfügt außerdem über einen soliden betriebswirtschaftlichen Hintergrund und Erfahrung als Managerin in den Bereichen Kundenservice, Produktmanagement und Geschäftsentwicklung. Beata übersetzte fast 20 wirtschaftsbezogene Bücher (zu den Themen Marketing, Soft Skills, Coaching, HR und Kundenservice) für etablierte Verlage wie den Verlag C.H. Beck. Bei Piwik PRO spezialisiert sie sich auf die rechtlichen Aspekte der Webanalyse, den Datenschutz und die Optimierung von Geschäftsergebnissen mithilfe moderner IT-Tools. LinkedIn Profil.

Mehr von diesem Autor lesen

Autor

Aleksandra Szczepańska

Senior Content Marketer

In ihrer professionellen Laufbahn hat sie sich mit Branding, Marketingstrategien und Content Creation beschäftigt. Sie ist davon überzeugt, dass es bei Inhalten um das Erlebnis geht. LinkedIn Profil.

Mehr von diesem Autor lesen