Back to blog

Zielgerichtete Kampagnen erstellen: Piwik PRO mit Google Ads & Facebook Ads integrieren

Advertising

Mehr Artikel von diesem Autor ,

Suche January 2, 2020 Kategorien November 27, 2019

Zielgerichtete Kampagnen erstellen: Piwik PRO mit Google Ads & Facebook Ads integrieren

Customer Data Plattformen bieten Marketern vielseitige Möglichkeiten für eine erfolgreiche Arbeit. Eine CDP sammelt und speichert Daten aus unterschiedlichen Quellen wie z. B.:

  • Analytics-Daten
  • übermittelte Informationen aus Web-Formularen
  • Importierte Daten via CSV-Datei, beispielsweise aus Transaktions- oder CRM-Systemen

Doch auch der umgekehrte Weg ist sehr nützlich. Marketer können die in der CDP erstellten Zielgruppen-Segmente dazu verwenden, Marketing-Kampagnen zu planen, die via Werbe-Plattformen wie Google Ads oder Facebook Ads durchgeführt werden sollen.

Mit anderen Worten: Weil Sie Ihre User kennen (auch die, die anonym bleiben), können Sie Ihre maßgeschneiderten Botschaften via Google Ads und Facebook Ads zielgerichtet ausspielen.

Dieser Artikel liefert eine technische Anleitung und lehnt an einen zweiten Artikel an, in dem wir die Strategie einer CDP-Integration mit Werbe-Plattformen erläutern.

Zur Illustration des Themas nutzen wir eine Beispiel-Zielgruppe mit allen Profilen in unserer CDP, die anonym sind, deren E-Mail-Adresse also nicht bekannt ist.

Piwik PRO vs Matomo: Die Key Features, die den Unterschied machen!

Eine praktische Übersicht zu allen Funktionen. Finden Sie heraus, welche Lösung zu Ihren Anforderungen passt.

Zum kostenlosen Whitepaper

Zielgruppe mit anonymen Usern erstellen

Für unser Beispiel-Szenario erstellen wir im ersten Schritt ein Zielgruppen-Segment in unserer Customer Data Platform, die unsere anonymen User enthält. Diese User sind Erstbesucher, zu denen keine weiteren Informationen vorliegen.

Anonyme User und die gesetzten Bedingungen in der Piwik PRO Customer Data Platform

In diesem einfachen Beispiel verwenden wir nur die Bedingung: E-Mail = empty. Sie können im Praxisgebrauch natürlich weitere Bedingungen setzen wie zum Beispiel:

  • Quelle der Kampagne
  • Geo-Location
  • Technische Informationen (Browser, Gerät, OS)
  • Individuelle Dimensionen

Nach der Einrichtung unseres Zielgruppen-Segments können wir den Tag Manager konfigurieren, sodass er Tags exklusiv für dieses Segment ‘Anonyme User’ feuert.

Remarketing Tags im Tag Manager erstellen

Generell können Sie natürlich beliebig viele Tags für ebenso viele Zielgruppen-Segmente erstellen und feuern. So können Sie mehrere Kampagnen parallel durchführen. Für unser Beispiel wollen wir jedoch nur einen Tag für unsere anonymen User erstellen, der gefeuert werden soll.

Tags für Google Ads erstellen

Wählen Sie zuerst das Template:

Fügen Sie anschließend die Conversion ID ein und aktivieren Sie Zielgruppe zu Google Adwords exportieren für die gewünschte Zielgruppe, in unserem Fall: ‘Anonyme User’.

Die Conversion ID erhalten Sie von Google, wenn Sie das Remarketing konfigurieren, um Zielgruppen für Kampagnen zu erstellen.

Um die Einstellung des Consent Managers beizubehalten, wählen Sie den Tag Typ Remarketing aus und aktivieren Sie Privatsphäre respektieren. Dadurch werden die Tags nur dann gefeuert, wenn der Consent des Users vorliegt, sofern für die Website aktiviert.

Tags für Facebook Ads erstellen

Die Einrichtung für Facebook Ads unterscheidet sich nur darin, dass das Facebook Pixel-Template aus der Liste auszuwählen ist.

Geben Sie die Pixel ID ein und wählen Sie wieder das Zielgruppen-Segment ‘Anonyme User’ für den Export aus.

Wählen Sie anschließend wieder den Tag Typ Remarketing aus und aktivieren Sie die Consent-Abfrage.

Sie finden die Pixel ID im Bereich Pixel des Facebook Ad Manager Panels:

Tags triggern

Während wir die Google und Facebook Ads Tags erzeugen, wird uns eine Nachricht unter der Zielgruppe exportieren-Option angezeigt:

Das ist eine Erinnerung daran, dass wir zusätzlich zum Export der Zielgruppe auch unsere entsprechenden Tags so konfigurieren müssen, dass sie nur für diese Zielgruppe feuern.

Damit die Tags nur für die anonymen User gefeuert werden, nehmen wir in diesem Fall folgende Einstellungen vor:

Beide neuen Tags (Google Ads und Facebook Ads) sollen die gleiche Trigger-Konfiguration erhalten, deshalb brauchen wir diesen Trigger nur einmal erstellen und aus der Liste auwählen, wenn wir die anderen Tags konfigurieren.

Piwik PRO vs. Google Analytics – Der ultimative Vergleich

Was sind die Vorteile, Nachteile, Gemeinsamkeiten und Unterschiede? Wir liefern Ihnen Antworten und einen vollständigen Überblick.

Zum Whitepaper Piwik PRO vs. Google Analytics

Google Ads konfigurieren

Nachdem wir Zielgruppe, Tags und Trigger konfiguriert haben, geht es nun mit der Konfiguration der Werbeplattformen weiter. Wir beginnen mit Google Ads.

Navigieren Sie in Google Ads zum Audience Manager:

Wir erzeugen eine neue Zielgruppe:

Die Zielgruppe Anonyme User ist bereits verfügbar, weil Piwik PRO zuvor schon den Tag für User gefeuert hat, die die gleichen Kriterien erfüllt haben.
Um die Zielgruppe zu verwenden, setzen wir 1 (wahr) als Wert ein.

In Abhängigkeit von der Größe der Zielgruppe sollten Sie mindestens 24 Stunden warten, um Google Zeit zu geben, die Anfrage zu speichern. Wenn die Zielgruppe sehr spezifisch ist, kann es auch länger dauern. Übliche Zielgruppen sollten am nächsten Tag bereits nutzbar sein.

Facebook Ads konfigurieren

Navigieren Sie zur Sektion Audiences in Facebook Ads:

Wieder müssen wir eine neue Zielgruppe erstellen, damit unsere anonymen User verfügbar werden. Facebook muss eine Anfrage von der Piwik PRO Analytics Suite erhalten. Wie lange es dauert, zielgruppen-spezifische Anfragen zu übertragen, hängt auch hier von der Größe der Zielgruppe und dem Traffic Volumen ab.

Zielgruppen überprüfen

Nach einiger Zeit können Sie überprüfen, wie viele anonyme User sich angesammelt haben und ob eine Retargeting-Kampagne nun sinnvoll ist.

Google Ads

Aus über 201.000 Profilen konnte Google einige Tausend Matches zu unseren Kriterien generieren.

An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass Google diese Liste kontinuierlich erweitert und dass die Profile hochgradig anonymisiert sind und damit schwieriger zu matchen.

Facebook Ads

Nach dem Abgleich unserer Kriterien mit der Facebook User Basis konnten bisher deutlich weniger User gefunden werden. Für Facebook sind mehr User bekannt als unbekannt, daher ist das normal. Diese Zahl wird jedoch mit der Zeit weiter wachsen.

Sobald wir mit der Anzahl potenzieller User zufrieden sind, denen wir unsere Retargeting-Botschaften anzeigen wollen, können wir unsere Kampagne starten. Anschließend geht es darum, User dazu zu animieren, sich auf ihrer Customer Journey weiter nach vorn zu bewegen und sie letztendlich zu (wiederkehrenden) Kunden zu machen.

Lesen Sie dazu unseren bereits erwähnten Artikel, der sich mit sinnvollen Strategien rund um das Thema Ad-Platform-Integration beschäftigt:
Customer Data Plattform mit Werbeplattformen integrieren: So werden Besucher zu treuen Kunden

Fazit

Die Integration unterschiedlicher Tools wie CDP und Tag Manager mit Werbeplattformen wie Google Ads und Facebook Ads bietet Marketern die Möglichkeit, Conversion Rates zu steigern und Besucher-Engagement zu verbessern durch hochgradig zielgerichtetes Remarketing.

Aufbauend auf der Konfiguration unserer simplen Zielgruppe stehen Ihnen alle erdenklichen Möglichkeiten offen, komplexere Zielgruppen und Trigger einzurichten und so entsprechend maßgeschneiderten Kampagnen durchzuführen.

100 % Datenbesitz, Kontrolle & Sicherheit

Steigen Sie ein ins Data Driven Marketing und testen Sie Piwik PRO Analytics

Kostenlose Demo vereinbaren

Author

Szymon Grzesiak

Performance Marketing Manager

Marketingexperte mit über 8 Jahren Erfahrung in SEO- und SEM-Kampagnen. In den letzten Jahren arbeitete er hauptsächlich an der B2B Leadakquise. Wordpress Webmaster mit HTML- und CSS-Kenntnissen.

Mehr von diesem Autor lesen

Author

Sebastian Voigt

Mehr von diesem Autor lesen