Zurück zum Blog

Erfolgreiche Migration auf eine neue Analytics Plattform: der ultimative Leitfaden

Analytics Best Practices, How Tos & Use Cases

Geschrieben von ,

Veröffentlicht Dezember 29, 2022

<strong>Erfolgreiche Migration auf eine neue Analytics Plattform: der ultimative Leitfaden</strong>

Eine Analytics Plattform zu wechseln, fällt nicht leicht. Auch wenn Unternehmen keinen Mehrwert aus ihrer aktuellen Software ziehen, neigen sie dazu, sie beizubehalten. Der Software-Wechsel bringt schließlich folgende Probleme mit sich:

  • Neuimplementierung – erfordert in der Regel das erneute Tagging Ihrer Webseite oder mobilen App.
  • Umschulung – der Wechsel zu einer neuen Analytics Plattform zwingt Sie dazu, Ihr Team auf eine neue Benutzeroberfläche umzuschulen.
  • Verlust von historischen Daten – in manchen Fällen können Sie keine historischen Daten importieren, was es unmöglich macht, Trends im Jahresvergleich zu erkennen.

Viele Fachleute stehen aber gerade vor so einer Wahl, da Google Universal Analytics (UA) im Juli 2023 auslaufen lässt, um es durch Google Analytics 4 zu ersetzen. Entweder erlernen sie Analytics auf der Grundlage einer anderen Tracking-Logik oder sehen sich nach einer neuen Plattform um, die auf vertrauten Mustern basiert.

Der Wechsel zu einer neuen Plattform ist viel mehr als nur eine Implementierung. Es ist wichtig, dass Sie die Migration sorgfältig planen. Wir haben den ultimativen Leitfaden für den Wechsel des Web Analytics-Anbieters erstellt, um Ihnen dabei zu helfen.

Wechsel der Analytics Plattform

Unter vielen wichtigen Variablen, um sicherzustellen, dass das neue Tool für die Organisation geeignet ist, kommen folgende Fragen vor:

  • Die Größe Ihres Unternehmens
  • Ihr Budget für die Analytics
  • Wem gehört die aktuelle Analytics-Software in Ihrer Organisation?
  • Welche Teams betrifft der Wechsel?

Nachdem Ihr Unternehmen die Notwendigkeit eines Wechsels und die zu verwendende Analytics Plattform ermittelt hat, ist viel Arbeit nötig, um den Wechsel zu vollziehen. 

1. Bewerten Sie Ihren Stack und Ihre Ressourcen

Bevor Sie zu einer neuen Analytics-Software wechseln, nehmen Sie sich die Zeit, Ihren gesamten Stack zu bewerten. Stellen Sie fest, ob Ihr Stack auf dem neuesten Stand ist und mit Ihrem aktuellen Geschäftsbedarf übereinstimmt. Der Wechsel zu einem neuen Analytics-Anbieter kostet Sie fast immer mehr Engagement und Zeit als ursprünglich angenommen.

Finden Sie erst heraus, welche Tools nicht miteinander harmonieren. Ihre Tools sollten sich leicht miteinander integrieren lassen, wenn nicht sogar von Haus aus oder über Automatisierungsplattformen wie Zapier. Der Wechsel ist auch eine Chance, überflüssige Softwares aus Ihrem Stack zu entfernen. Er ermöglicht Ihnen die Integration neuer Tools, die Sie bei Ihrer Analysen und der Datenerfassung umfassender unterstützen. Wir besprechen das Thema Integrationen später in diesem Artikel.

BEWÄHRTE PRAKTIKEN

Prüfen Sie:

  •  Wie und mit welchen Mitteln erhebt Ihre Organisation die Daten?
  • Den Datenfluss: Website > Tag Manager > Analytics Plattform
  • Welche Daten Sie sammeln möchten? Standard-Nutzerverhalten sowie Daten in Bezug auf KPIs und anderen Website-Ziele
  • Zugang zu Daten: innerhalb der Schnittstelle der Analytics Plattform oder an anderer Stelle, z. B. in Tableau oder in einer eigenen Datenbank.

Unternehmen übersehen oft, wie wichtig es ist, eigene Ressourcen zu evaluieren, wenn Sie Web Analytics implementieren. Im Allgemeinen benötigen Sie:

  •  Einen Projektverantwortlichen – in der Regel der Leiter oder Direktor der Marketing-/Analyseabteilung
  • Das Entwicklungs- oder IT-Team
  • Die Endnutzer – Analysten, das Marketingteam, Entwicklung/IT

Die obige Liste ist stark vereinfacht und Ihre Liste wird von vielen Faktoren innerhalb der Organisation abhängen. Sobald Sie jedoch das Projektteam bestimmen, können Sie mit der Arbeit an Ihrem Web Analytics-Migrationsprojekt beginnen. 

2. Bereinigen Sie Ihre Daten

Mit der Zeit kann die Datenerfassung unübersichtlich werden. Sie stellen etwa fest, dass Sie Daten sammeln, die für Ihr Unternehmen nicht relevant sind. Dies führt zu Fehlern bei der Datenerhebung. Eine Migration bietet Ihnen eine Chance, Ihre Datenstruktur zu bereinigen.

BEWÄHRTE PRAKTIKEN

Prüfen Sie,

  • Ob alle Events auf Ihre KPIs abgestimmt sind,
  • Ob Sie Sammlungen von Events oder Nutzereigenschaften duplizieren? (häufig gibt es Fehler bei der Namensgebung, z. B. sammeln Sie eine „Email“- und  „E-Mail“-Event-Eigenschaft)?
  • Ob es entscheidende Events oder Eigenschaften gibt, die fehlen.

Vergewissern Sie sich, dass Ihre neue Software dieselben Datenkategorien verwendet wie die vorherige. Achten Sie besonders auf Daten, die automatisch erfasst werden, wie Standortdaten (Land, Region, Stadt) und Geräteinformationen (Gerätetyp, Browser).

Zu guter Letzt stellen Sie sicher, dass Ihr neues Tool die von Ihnen benötigten SDKs unterstützt. Dies ist entscheidend, wenn Sie neuere Codierungsplattformen wie React Native oder Node.js verwenden. 

3. Implementieren Sie die neue Analytics Plattform

In diesem Schritt richten Sie den Tracking-Code ein, der Daten über die Besucher Ihrer Website oder App sammelt.

Vergessen Sie nicht, alle notwendigen Änderungen vorzunehmen. Erstellen Sie Tags, um detaillierte Daten über Events zu sammeln oder Drittanbieter-Tools zu verbinden.

Ihnen steht auch eine Vielzahl von Integrationen zur Wahl, um sie mit Ihrer Plattform zu kombinieren. Wenn Sie Piwik PRO Analytics verwenden, können Sie es mit anderen Modulen und externen Softwares integrieren, wie:

  • Tag-Manager, mit dem Sie Tags erstellen und veröffentlichen,
  • Consent Manager, der Ihnen hilft, die Einwilligungen der Nutzer für verschiedene Datenverarbeitungszwecke zu sammeln, speichern und verwalten,
  • SharePoint,
  • Google-Produkte, wie Google Ads, Google Search Console und Google Sheets.
BEWÄHRTE PRAKTIKEN

Vergessen Sie nicht,

  • Instanzen für alle Seiten, die Sie tracken möchten, einschließlich Subdomänen oder internationale Versionen, zu erstellen,
  • Events hinzufügen,
  • Ziele und Funnels einzurichten,
  • Die Benutzeroberfläche Ihrer Analytics Plattform zu konfigurieren,
  • Verschiedene Segmente zu erstellen.

4. Bewerten Sie Ihre neuen Daten

Nach der Implementierung der Plattform betreiben Sie sie einige Monate lang parallel zu Ihrer bestehenden Software, bevor Sie die Migration abschließen.

Während dieser Zeit prüfen Sie Ihre neuen Daten und korrigieren eventuelle Fehler. Auf diese Weise gehen Ihre historischen Daten nicht verloren. Gleichzeitig erstellen Sie mit der neuen Plattform neue Segmente historischer Daten.

5. Schulen Sie Ihr Team

Alle Endnutzer benötigen das Wissen, wie die Plattform funktioniert, wie sie die benötigten Daten erhalten und wie sie Berichte erstellen. Unternehmen übersehen oft diesen Schritt, weil er erst nach Abschluss des Projekts erfolgt.

Zunächst ermitteln Sie, wie viele Personen die aktuelle Analytics Plattform wirklich konsequent nutzen. So ermitteln Sie den Schulungsbedarf. Dann erteilen Sie die entsprechenden Zugriffsrechte ausgewählten Personen in Ihrer Organisation.

Außerdem benötigen Sie jemanden in Ihrem Team, der ein Experte für das Tool und vorzugsweise erfahren auf dem Gebiet von Trainings ist. Sie geben ihm die Aufgabe, andere Mitarbeiter zu schulen und alle Fragen zu beantworten.

Schätzen Sie die Lernkurve im Vorfeld ein. Wenn Sie sich für eine Analytics Plattform entscheiden, die das gleiche Datenmodell verwendet, arbeiten sich Ihre internen Nutzer einfacher darin ein.

Mehr zum Thema: Datenmodelle, auf denen die Analytics Plattformen aufbauen hier – Eventbasierte Web Analytics: was sie ist und wie sie sich von dem sitzungsbasierten Modell unterscheidet

Nach diesem Schritt sollten Sie in der Lage sein, auf Ihre neue Plattform erfolgreich zu migrieren. Wenn Sie mit einem dieser Abläufe nicht zurechtkommen, denken Sie darüber nach, externe Hilfe in Anspruch zu nehmen. Einige Analytics-Anbieter bieten Ihnen Onboarding und Nutzerschulung an, was die Produktakzeptanz beschleunigt.

Schauen Sie sich unsere Vergleiche der Analytics Plattformen an, in denen wir die wichtigsten Funktionen aller Produkte vorstellen. Sehen Sie, wie sie sich in Bezug auf die Flexibilität der Datenerfassung, die Berichtsfunktionen, den Kundensupport und mehr unterscheiden:

Fazit

Der Wechsel Ihres Analytics-Anbieters stellt eine Herausforderung dar. Wir hoffen, dass unsere Tipps Ihnen den Übergang zu einer neuen Analytics Plattform erleichtern.

Vergessen Sie nicht, unseren Tracking-Plan herunterzuladen, um die Daten zu Ihren Events, Zielen und Funneln übersichtlich und nachvollziehbar zu halten!

Wir empfehlen Ihnen auch weitere Lektüre, um Ihre analytischen Kenntnisse zu erweitern:

Falls Sie mehr über die Webanalyse und Analytics Plattformen erfahren möchten, kontaktieren Sie uns. Wir beantworten Ihnen gerne jede Frage

Autor

Beata Moryl

Content Marketer

Content Marketer und Übersetzerin mit langjähriger Erfahrung im wirtschaftlichen Bereich. Sie glaubt Übersetzer sind wie Ninjas, wenn man sie bemerkt, taugen sie nichts. LinkedIn Profil.

Mehr von diesem Autor lesen

Autor

Aleksandra Szczepańska

Senior Content Marketer

In ihrer professionellen Laufbahn hat sie sich mit Branding, Marketingstrategien und Content Creation beschäftigt. Sie ist davon überzeugt, dass es bei Inhalten um das Erlebnis geht. LinkedIn Profil.

Mehr von diesem Autor lesen