Google Analytics vs Piwik PRO – Der ultimative Webanalyse Vergleich (inkl. Whitepaper zum Download)

Published: März 27, 2018 Updated: November 23, 2018 Autor , Kategorie Analytics

Laut den neuesten Statistiken von W3Techs.com setzen 82,5% aller Websites, bei denen ein Webanalyse-Tool identifiziert werden konnte, Google Analytics ein. Dies macht 51,7% aller Websites aus. Ein starker Wert.

Dennoch gibt es viele Unternehmen, die sich dem dominierenden Marktführer nicht ihre Daten anvertrauen wollen und nach einer anderen Analytics-Lösung streben.

Es gibt zahlreiche Gründe, warum sie eine Alternative zu Google Analytics in Erwägung ziehen. Vielleicht treffen diese Gründe auch auf Ihr Unternehmen zu. Zum Beispiel:

Ist Google Analytics DSGVO compliant?

Ein weiterer Grund könnte die bald eintretende DSGVO sein. In weniger als zwei Monaten tritt die neue EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Um mit den neuen Gesetzen auch im Bereich Web Analytics konform zu sein , müssen Sie einiges in Ihrem Unternehmen vorbereiten. Gleichzeitig sollte Ihnen Ihr Web Analytics-Anbieter, in Ihrem Fall vermutlich Google Analytics, eine auf die DSGVO angepasste Analytics-Software zur Verfügung stellen und Ihnen weitere Hintergrundinformationen zur Umsetzung liefern. Leider gibt Google Unternehmen noch keine Garantie, dass sie dieser Aufgabe gewachsen sind und es bis zum 25.5.2018 umsetzen.

Im März 2017 erklärten Vertreter von Google zum ersten Mal, dass die Umstellung finalisiert wird, sobald die DSGVO in Kraft tritt. Sie erklärten, dass sie neben anderen Fragestellungen, ihre Datenschutzerklärung und die Verpflichtung zur Datenportabilität ändern müssen. Wir sind jedoch immer noch nicht hundertprozentig sicher, wie sie diese schwierigen Aufgaben bewältigen werden. Hier finden Sie die offiziellen Informationen von Google zur Umsetzung der DSGVO für Ihre Dienste und Services. Ein weiterer interessanter Artikel über die DSGVO in Zusammenhang mit Google Analytics und der Speicherung von personenbezogenen Daten finden Sie im Blog von Convert.

Es scheint, dass die Strategie von Google in Bezug auf die DSGVO darin besteht, alle Informationen zu eliminieren, die als personenbezogene Daten klassifiziert werden können. Dieser Ansatz klingt im ersten Moment gut. Sie verlieren jedoch bei dieser Vorgehensweise wertvolle Daten über Ihre Kunden, die Sie weder für die Optimierung Ihrer Marketing-Kampagnen, noch zur Personalisierung auf der eigenen Website einsetzen können.

Um diese wertvollen Daten nicht zu verlieren und personenbezogene Daten sicher speichern und nutzen zu können, sollte man über self-hosted Analytics (On-Premises) nachdenken. Hierdurch bietet man den Nutzern ein höheres Maß an Sicherheit und Transparenz und gewinnt ihr Vertrauen , ihre persönlichen Daten mit Ihnen zu teilen. Die Lösung in diesem Fall sind First-Party-Daten. Sie sind eines der größten Informationsquellen für jeden Marketingexperten und Digital Analysten. In den folgenden Blogposts erfahren Sie mehr über Ihre Einsatzmöglichkeiten:

Der Piwik PRO vs. Google Analytics Vergleich

Auch wenn der Marktanteil eine vermeintlich andere Sprache spricht: Google Analytics ist nicht alternativlos. Es gibt heutzutage zahlreiche Analytics-Systeme, die eine datenschutzkonforme Alternative für Google Analytics darstellen.

Damit Sie wissen, wie sich Piwik PRO von Google Analytics unterscheidet und welche Vorteile Sie durch den Einsatz haben, stellen wir Ihnen fast 100 Funktionen und Eigenschaften der beiden Analytics-Tools gegenüber. Unterschiede, Gemeinsamkeiten und die jeweiligen Stärken und auch Schwächen der beiden Tools werden transparent vorgestellt. So verschaffen Sie sich einen umfangreichen Überblick und können Ihre eigenen Anforderungen damit abgleichen. Downloaden Sie das kostenlose Whitepaper Piwik PRO vs. Google Analytics und informieren sich über folgende Kategorien:

  • Flexibilität der Datenspeicherung,
  • Reporting Features,
  • Datenverarbeitung und Konnektivität,
  • Datenbesitz und Datenschutz (DSGVO),
  • Flexibilität, Limits und Customization,
  • Integrationen,
  • u.v.m.

Hier geht’s direkt zum Download Piwik PRO vs. Google Analytics:


Der umfassendste Vergleich
Piwik PRO vs. Google Analytics
Zum kostenlosen Download

Weiterführende Informationen aus unserem Piwik PRO Blog

Falls Sie noch weitere Informationen über Google Analytics und Piwik PRO erhalten möchten, empfehlen wir Ihnen folgenden Blogartikel:

Google Analytics Alternativen: 4 gute Gründe für den Wechsel

Zum Artikel

Google Analytics hat eine dominante Marktposition erreicht und hat es auch geschafft, die Online-Präsenz vieler Unternehmen zu verbessern. Jedoch gibt es einige Gründe, warum Sie vielleicht eine andere Plattform bevorzugen sollten. In dem oben genannten Blogpost, behandeln wir 4 bedeutende Schwächen von Google Analytics.

Als zweite Leseempfehlung möchten wir Ihnen unseren Artikel über Tag Management empfehlen. Wer Web Analytics effizient und agil betreiben möchte, sollte auf den Einsatz eines Tag Managers nicht verzichten. Wenn Sie noch keine Erfahrung mit einem Tag Manager gesammelt haben, sollten Sie diesen Artikel unbedingt lesen. Hier erfahren Sie alle Vorteile und Einsatzmöglichkeiten eines Tag Management Systems. Vielleicht setzen Sie den Google Tag Manager bereits ein? Dann wissen Sie, wovon wir sprechen und wie ressourcen- und zeitsparend ein Tag Manager im Alltag ist. Dann empfehlen wir Ihnen unseren Tag Manager Anbieter-Vergleich? Hier vergleichen wir führende Anbieter miteinander (Google Tag Manager, Adobe, Piwik PRO, Tealium, Segment, Ensighten)

Die Vorteile eines Tag Managers in der Webanalyse

Zum Artikel

Tags für diesen Artikel

Autor:

Britta Behrens, Marketing Manager DACH

Sie liebt und lebt digitales Marketing. Tagtäglich beschäftigt sie sich mit Web Analytics, SEO, SEA, Social Media und Content-Marketing.

Mehr Artikel von diesem Autor

Autor:

Karolina Lubowicka, Content Marketer

Karolina ist Content Marketer und Social Media Managerin bei Piwik PRO. Sie hat viel Erfahrung als Copy Writer gesammelt und versteht es komplexe Zusammenhänge verständlich zu beschreiben. Besonders intensiv beschäftigt sie sich derzeit mit Datenschutz & DSGVO.

Mehr Artikel von diesem Autor
 Ein Vergleich der 5 führenden Web-Analytics-Anbieter

Share