IT und Marketing: Effizienz und Umsatz steigern mit einem erfolgreichem Team

Published: August 16, 2018 Updated: September 3, 2018 Autor Kategorie Analytics

In der allgemeinen Wahrnehmung sind IT-ler Nerds und Marketer kreative Idealisten, das besagt die Studie “IT vs Marketing Leaders: Bridging the CMO-CIO Divide” von 2016. Also eigentlich zwei weit voneinander entfernte Richtungen, die offensichtlich nicht so recht zusammenpassen wollen. Doch gerade im Online-Marketing sind beide gleichermaßen gefragt, um Marketing-Strategien erfolgreich umzusetzen. In diesem Artikel erläutern wir, warum eine enge und vor allem gute Zusammenarbeit der Abteilungen Marketing und IT im digitalen Zeitalter von unschätzbarem Wert ist und inwiefern sich dies umsatzsteigernd auf Ihr Unternehmen auswirken kann.

Marketing im rasanten Wandel

Mit dem Wandel vom klassischen zum digitalen Marketing in den vergangenen Jahren zeichnen sich vermehrt neue Herausforderungen für Unternehmen ab. Es wird konsequent auf neue Technologien zurückgegriffen und somit nimmt die Zahl der IT-Anwendungen rasant zu. Parallel erfordert dies natürlich auch eine größerer Integration im Marketing, um die Effizienz von Strategien und Maßnahmen stetig zu optimieren. Doch in der Unternehmensrealität bleibt die erforderliche Einbeziehung oftmals auf der Strecke. Der in der Einleitung genannten Studie lässt sich entnehmen, dass sowohl CMOs als auch CIOs davon überzeugt sind, dass sie durch eine engere Zusammenarbeit erfolgreicher sein könnten.

Die aktuellen Zahlen des „CIOxCMO Barometer 2018“ von Adobe zeigen, dass sich in den letzten Jahren eine positive Entwicklung hinsichtlich der Zusammenarbeit von IT- und Marketingleitern vollzogen hat. Hiernach arbeiten im Tagesgeschäft heute bereits 63 % der ITler und 74 % der Marketer eng mit dem jeweiligen CMO bzw. CIO ihres Unternehmens zusammen. Doch die Kommunikation gestaltet sich dennoch oftmals als schwierig und die vorhandene Zusammenarbeit als nicht optimal.

Dabei bedarf es bei der Weiterentwicklung des digitalen Marketings zwingend einer IT-Abteilung, die die entstehenden neuen Bedürfnisse versteht und in praktischen Support für das Marketing umsetzt. Zudem sollte die IT bei Entscheidungen für oder gegen neue Möglichkeiten in beratender Funktion agieren und im zweiten Schritt geeignete Infrastrukturen zur Verfügung stellen. Data-Driven Marketing ist eine gemeinsame Aufgabe von IT & Marketing.

Viel Raum für Missverständnisse zwischen IT und Marketing

Natürlich entsteht durch die weltweiten Online-Giganten und richtungsweisenden jungen Start-Ups ein enormer Druck, sodass immer mehr Unternehmen hier einen gewissen Zugzwang verspüren, ihre Strategien zu optimieren bzw. zu modernisieren und auf innovative digitale Technologien zu setzen. Diese Entwicklung ist auch dringend notwendig, wenn man den Anschluss nicht verpassen will.

Die Customer Journey besteht aus einer Vielzahl an Touchpoints und um diese entsprechend zu identifizieren, benötigt es eine Menge von Daten, die von den CMOs richtig erfasst, strukturiert und zielführend analysiert werden muss.

Der große Web Analytics Anbieter Vergleich

Vergleichen Sie die Key-Features und das Leistungsspektrum von Piwik PRO mit Google Analytics 360, Adobe Analytics, Webtrends und etracker

Zum kostenlosen Web Analytics Vergleich

Natürlich wird diese Entwicklung hin zum Einsatz von verschiedenen Analytics- und Marketing-Tools von der IT in der Regel positiv bewertet – sofern sie in die Entscheidungsprozesse eingebunden werden und damit auch eventuelle Modernisierungen der eigenen Infrastrukturen einhergehen können. Doch das ist nicht oft der Fall, meistens werden die IT-ler vor vollendete Tatsachen gestellt und erst bei der Implementierung der z.B. Analytics-Lösungen an Bord geholt.

Das hat zur Folge, dass im Zuge der digitalen Transformation beide Abteilungen stringent ihre eigen Ziele und Verbesserungen verfolgen, anstatt gemeinsame Lösungen zu finden. Dies bewirkt dann häufig Inkompatibilität von Systemen und dies verursacht deutlich mehr Kosten. Von der Frustration auf beiden Seiten ganz zu schweigen.

Kompetenzgerangel vermeiden

Dadurch wächst die Kluft zwischen Marketing und IT nur weiter, anstelle sich wieder zu schließen. Digitales Marketing ist zweifellos von modernen und innovativen IT-Technologien abhängig und erfordert auch ein anderes Verständnis für Prozesse und Anwendungen, das sich unweigerlich mit der Kompetenz der IT-Abteilung überlappt. Deshalb sollten Sie in Ihrem Unternehmen darauf achten, dass Marketing und IT langfristig miteinander kooperieren.

Auf lange Sicht schadet nämlich ein Neben- oder Gegeneinander den gesteckten Zielen, die eigentlich nur gemeinsam erreicht werden können. Durch den Einsatz von Marketing- und Analytics-Software binden Sie Ihre IT in die Marketingprozesse ein. Denn die Daten sind der gemeinsame Nenner der beiden Bereiche.

Customer Journey Analysen mit der Customer Data Platform

Speichern und aktivieren Sie Ihre Kundendaten an einem zentralen Ort

Kostenlosen Demo-Termin vereinbaren

Im Fokus dieser Daten steht heute das kundenzentrierte Marketing. Es existieren unzählige Datenquellen inner- und außerhalb eines Unternehmens, die es gilt miteinander zu verbinden. Alles hängt davon ab, die riesige Datenmenge in relevante qualitativ hochwertige Datenpakete zu aggregieren – präzise Segmentierung, maßgeschneidertes Targeting, Personalisierung und vorausschauendes Marketing (Predictive Marketing) sind hier wesentliche Kernelemente einer digitalen Marketing-Strategie.

Das Marketing nutzt die Daten somit, um zielführende Kampagnen und Strategien auszuarbeiten und Touchpoints zu analysieren. Die IT muss gewährleisten, dass alles im Unternehmenssystem ordentlich und funktionsfähig implementiert ist und den internen Anforderungen in Datenschutz, Leistung und Verfügbarkeit entspricht. Das kann aber nur geschehen, wenn Sie ein Verständnis dafür schaffen, dass CMOs und CIOs im digitalen Zeitalter aufeinander angewiesen sind und von einer guten Vernetzung profitieren.

Fazit

Damit Sie künftig die Zusammenarbeit der CIOs und CMOs in Ihrem Unternehmen verbessern, ist es wichtig Entscheidungen gemeinsam zu diskutieren und Marketing-Strategien an einem Tisch auszuarbeiten. So lassen sich Herausforderungen und Probleme von der Idee bis zur Umsetzung schnell und effektiv angehen. Auch lässt sich so grundsätzlich ein guter Konsens finden, um die Abteilungen zu entlasten. Damit lassen sich Prozesse optimieren und die IT und das Marketing können mit entsprechenden Tools Ideen einfacher und schneller umsetzen. Es gibt also viele Möglichkeiten die interne Effizienz und somit auch den Umsatz Ihres Unternehmens auf Basis der abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit zu gewährleisten.

Eine gute gemeinsame Grundlage ist unabdingbar, um eine umfassende Strategie und eine reibungslose Ausführung von Prozessen im digitalen Marketing und E-Commerce sicherzustellen.

Gehen Sie mit uns den nächsten Schritt im Data-Driven Marketing - Piwik PRO Marketing Suite

Eine Software - 4 Module: Analytics, Tag Manager, Personalisierung & Customer Data Platform - DSGVO compliant.

Kostenlosen Demo-Termin vereinbaren

Autor:

Tatjana Hein, Content & PR Manager DACH

Tatjana ist sowohl im Content-Marketing, als auch in der Public Relations zu Hause. Sie hat in beiden Welten immer die neuesten Trends und Entwicklungen im Blick und schafft für Piwik PRO den Spagat zwischen beiden Bereichen.

Mehr Artikel von diesem Autor
Wählen Sie die richtige Enterprise Web Analytics-Software anhand dieser 4 einfachen Schritte

Share