Steigern Sie Ihre Sales mit Piwik PRO E-Commerce Reports

Veröffentlicht: Oktober 31, 2017 Update: April 25, 2018 Autor , Kategorie Analytics, Best Practices, How Tos & Use Cases

Die ersten Spekulatius stehen bereits in den Supermarkt-Regalen und auch Sie sollten sich mit Ihrem Onlineshop bereits jetzt auf die anstehende Weihnachtssaison vorbereiten. Nicht mehr lang und die Leute werden auf der Suche nach den perfekten Geschenken in Scharen im Internet suchen. Das bedeutet für Ihren Onlineshop mehr Traffic und einen riesigen Datenberg, den es zu analysieren gilt. Vergessen Sie nicht: Je größer die Datenmenge, desto präziser sind die Rückschlüsse.

Mithilfe von E-Commerce-Analytics-Reports von Piwik gewinnen Sie während und nach dem Weihnachtsgeschäft wertvolle Erkenntnisse. Denn anhand der ausführlichen Analyse der Daten lernen Sie viel über das Verhalten Ihrer Kunden und nähern sich so Stück für Stück Ihren Verkaufszielen.

Die Aktivierung dieses Reports in Piwik ändert den Goals-Tab zu E-Commerce & Goals. Klicken Sie auf den Tab, um eine Übersicht über Ihre E-Commerce-Goals zu erhalten.

Überblick

Standardmäßig präsentiert Piwik ein Diagramm, das die Zahl der Bestellungen in einem ausgesuchten Datumsbereich anzeigt. Sie können die angezeigten Daten der Conversion Rate, der Gesamteinnahmen, der erworbenen Produkte und des durchschnittlichen Bestellwerts frei ändern. Sie können auch einige Metriken miteinander vergleichen, indem Sie sich mehr als eine Metrik anzeigen lassen.

Unter dem Hauptdiagramm befinden sich kleinere Symbole, die andere Metriken anbieten. Wenn Sie eines anklicken, sehen Sie den Wert dieser bestimmten Metrik angezeigt in einem größeren Diagramm.

Wechseln Sie jetzt einfach von Piwik auf Piwik PRO

Wir helfen Ihnen bei der Migration Ihrer Piwik Server und stellen Ihnen unsere Analytics-Suite zur Verfügung

Kostenlosen Demo-Termin vereinbaren

Überblick über Conversions

Legen wir die Diagramme zunächst beiseite und schauen wir uns darunter den Conversions Overview an. Der Standardreport zeigt Ihre Verkäufe nach Produkt in Stock Keeping Unit (SKU) an; dies ist eine eindeutige Kennung jedes Produktes oder einer Dienstleistung, die in Ihrem Warenkorb im Angebot ist. Sie können sehen, welche Produkte sich gut verkaufen und welche eher weniger. Sie können die meistverkauften Produkte nach SKU, Produktnamen oder -kategorie durchsuchen.

Diese Tabelle bietet folgende Daten:

  • Produktumsatz: Gesamtumsatz der bestimmten SKU.
  • Menge: Gesamtzahl der verkauften Artikel innerhalb einer SKU. Nutzen Sie diese Metrik, um zu erfahren, welche Produkte in Ihrem Angebot die populärsten sind.
  • Einmaliger Kauf: Dieser Report zeigt die Anzahl an abgeschlossenen Transaktionen an; unabhängig davon, wie viele SKUs verkauft wurden. Ein Kunde kann von Ihrem Produkt mehr als ein Stück erwerben. Darum sollte die Zahl der Transaktionen relevant sein und nicht die Zahl der verkauften Produkte.
  • Durchschnittspreis: Dies ist wichtig, falls sich der Preis Ihrer SKUs im Laufe der Zeit geändert hat. Die Berechnung ist “Produktumsatz” geteilt durch “Menge”. Die Kennzahl könnte vom aktuellen Preis abweichen.
    Besuche: Diese Metrik zeigt die Zahl der Besuche auf einer bestimmten Produktseite an.
  • Conversion Rate: Nutzen Sie diese Metrik, um zu sehen, wie viele Besucher zu tatsächlichen Kunden wurden und welche aufgelisteten SKUs sie erworben haben. Erfassen Sie sie besonders, weil sie Daten von unschätzbarem Wert liefern. Eine niedrige Conversion Rate könnte zum Beispiel bedeuten, dass Sie Ihren Besuchern keine angemessene Produktpräsentation bieten.

Richten wir das Augenmerk auf den Product-Category-Report, der im linken Bereich von Piwik zu finden ist. Er zeigt die gleichen Metriken wie oben, aber mit dem Unterschied, dass Sie hier diejenigen Kategorien entdecken können, die den höchsten Umsatz generieren. Diese Informationen sind sehr nützlich, weil sie Aufschluss darüber geben, welche Produktkategorien Ihre Zielgruppe zu Ihrem Shop führen und welche möglicherweise noch ein wenig Nachbesserung erfordern.

Analytics + Hosting + Service + Support = Piwik PRO

Konzentrieren Sie sich voll und ganz auf Ihr Business - wir füttern Sie mit den notwendigen Analytics-Daten und sorgen dafür, dass sich Ihre Server nicht verschlucken.

Kostenlosen Demo-Termin vereinbaren

Ecommerce Log

Sie werden den Ecommerce Log wegen der vielen nützlichen Details lieben. Die Logs zeigen nur Besucher an, die Ihre E-Commerce-Goals erreicht oder ihren Warenkorb verlassen haben. Sie können auch den aktuellen Datumsbereich auswählen, um einen Echtzeit-Report zu erhalten.

Mithilfe dieser Reports erhalten sie wichtige Insights über das Verkaufsverhalten Ihrer Kunden. In der “Actions” genannten Spalte finden Sie Informationen über die Bestellnummer, den Gesamtumsatz, die Verkaufsmenge und Details über erworbene Produkte. Für verlassene Warenkörbe erhalten Sie Infos über verbliebene bzw. entgangene Einnahmen im Warenkorb, die Anzahl der Produkte und detaillierte Informationen zu jedem Artikel. Zusätzlich sehen Sie die gleichen Daten wie im Visitors Log, wenn der Besucher Ihr festgelegtes Ziel erreicht hat.

Keywords, Suchmaschinen und Website-Reports

Die Keyword-Reports zeigen Ihnen, welche Keywords die erfolgreichsten sind, um Traffic zu generieren und Verkäufe zu erzielen. Falls Sie feststellen, dass einige von ihnen andere übertreffen, ziehen Sie in Betracht, Ihre Seiten für die Top-Keywords zu optimieren. Eine gut optimierte Website lässt Sie mehr Traffic generieren und lockt Kunden, die tatsächlich daran interessiert sind, Ihre Produkte zu kaufen.

Des Weiteren sind auch Search Engines (Suchmaschinen) und Website Reports verfügbar. Der Website-Report listet externe Seiten auf, die Traffic für Ihren Onlineshop generieren, der anschließend konvertiert ist. Alle drei Reports – Keywords, Search Engines und Websites – beinhalten die gleiche Metrik. Sie vergleichen Ihren Umsatz in Bezug auf Referrer, nicht in Bezug auf Produkte. Ferner enthalten sie folgende Metriken:

  • Besuche: Diese hier legt dar, wie viele Besuche mithilfe von Suchmaschinen oder anderen Referrern generiert wurden.
  • E-Commerce Bestellungen: Falls ein Besuch zu einem Kauf geführt hat, zeigt diese Metrik an, wie viele Transaktionen einem Referrer zugeordnet sind.
  • Gesamtumsatz: Der gesamte Umsatz, den Sie durch einen bestimmten Referrer im Verkauf erzielt haben.
  • Ecommerce Order Conversion Rate: Diese Spalte präsentiert die Conversion Rate der Besuche, die von Ihren Referrern kommen.
  • Durchschnittlicher Bestellwert: Mit dieser Metrik erfahren Sie den durchschnittlichen Bestellwert, der aufgeführten Referrer.
  • Erworbene Produkte: Diese Metrik zeigt Ihnen die Anzahl an Produkten, die von jenen Besuchern erworben wurden, die von einem bestimmten Referrer kamen.
  • Umsatz nach Besuchen: Dies ist der durchschnittliche Umsatz pro Besuch, der von einem bestimmten Referrer erbracht wurde. Gleichzeitig weist sie darauf hin, welcher Referrer den Traffic generiert, der am ehesten konvertiert. Diese Information sagt viel darüber aus, wo und wie Ihre potenziellen Kunden das Internet nutzen. Dementsprechend erfahren Sie auch, was sie lesen, mögen, sich anschauen usw. – nützliche Informationen, um neuen Content zu erstellen, Ihre Produktpalette auszubauen und eine Linkbuilding-Kampagne zu starten.

Der große Web Analytics Anbieter Vergleich

Vergleichen Sie die Key-Features und das Leistungsspektrum von Piwik PRO mit Google Analytics 360, Adobe Analytics, Webtrends und etracker

Zum kostenlosen Web Analytics Vergleich

Referrer Type Report

Der Referrer-Type-Report bietet die gleichen Metriken, die auch oben bereits erwähnt wurden. Zusätzlich bietet er Logs, die aufzeigen, wie sich Besucher im Ganzen zusammensetzen, die über Suchmaschinen kommen, deren Besuch per Direkteingabe erfolgt oder die von externen Websites weitergeleitet wurden.

Visits-to-Conversion and Days-to-Conversion Report

Der “Visits-to-Conversion”-Report zeigt an, nach wie vielen Besuchen Ihrer Kunden letzten Endes eine Transaktion abgeschlossen wird – Ein großes Feld, das es zu erforschen gilt. Wenn Sie feststellen, dass für die meisten Ihrer Verkäufe nur ein Besuch reicht, um Ihr Ziel zu erreichen, dann sind Sie auf dem richtigen Weg. Falls Sie jedoch bemerken sollten, dass einige Besucher mehrere Anläufe brauchen, um letztendlich einen Kauf zu tätigen, sollten Sie der Sache auf den Grund gehen. Eventuell ist der Preis das Problem oder vielleicht liegt die Ursache in Ihren Rücknahmebedingungen, einer weniger benutzerfreundlichen Bedienung der Website oder einer schlechten Qualität der Inhalte. Das gilt auch für den “Days-to-Conversion”-Report, der Ihnen Informationen darüber liefert, nach wie vielen Tagen schlussendlich ein Kauf getätigt wird.

Country and Continent Report

Anhand von “Country and Continent”-Reports können Sie sehen, woher Ihre Kunden stammen und welche der Länder für die höchsten Umsätze sorgen. Das Tracking dieser Metriken dürfte Sie in die richtige Richtung führen, wenn es um die zukünftige Entwicklung Ihres E-Commerce-Business und Ihrer Marketing-Bemühungen geht.

Custom Variablen Report

Last but not least hätten wir noch den Custom-Variablen-Report. Er liefert die gleichen Daten, gruppiert nach benutzerdefinierten Variablen. Sie erfahren auch, in welcher Serverzeit die Käufe stattgefunden haben und darüber hinaus wann Ihre Besucher am aktivsten sind. Seien Sie aufmerksam und stellen Sie sicher, dass Ihr Kundenservice für Ihre Besucher während der aktivsten Zeitspanne zur Verfügung steht.

Ganz schön viele Daten mit denen Sie umgehen müssen, nicht wahr? Auf den ersten Blick wirken sie vielleicht ein wenig erdrückend und vielleicht auch abschreckend. Aber das tägliche Tracking Ihrer E-Commerce-Metriken hilft Ihnen bei der Bewältigung der Aufgabe, die User Experience zu verbessern. Sie können sich jederzeit den E-commerce Analytics User Guide anschauen, um sicherzugehen, dass Sie auch alles Wichtige tracken – Es lohnt sich wirklich. Machen Sie Gebrauch von E-Commerce-Reports, um die Performance Ihres Onlineshops zu verbessern und sehen Sie, wie sich Ihre Verkäufe verbessern.

Self-hosted Web Analytics - Testen Sie Piwik PRO

Piwik PRO ist der führende On-Premises Enterprise Analytics Anbieter. Wir bieten Ihnen Performance zu einem fairen Preis

Kostenlosen Demo-Termin vereinbaren

Tags für diesen Artikel

Autor:

Saskia Wollenberg, Content Marketing Manager DACH

Sie jongliert tagtäglich mit Texten, Bildern und anderen Medienformaten. Sie ist verantwortlich für das gesamte Content-Management von Piwik PRO in Deutschland.

Mehr Artikel von diesem Autor

Autor:

Karolina Gawron, Content Marketer

Content Managerin bei Piwik PRO.

Mehr Artikel von diesem Autor
 Ein Vergleich der 5 führenden Web-Analytics-Anbieter

Share