Piwik PRO vs Matomo (Piwik): Die wesentlichen Unterschiede der Analytics-Lösungen [Update]

Veröffentlicht: Juli 17, 2019 Update: August 6, 2019 Autor , , Kategorie Analytics

In der Vergangenheit haben wir miteinander kooperiert, unsere Mitarbeiter haben zum Code des Open-Source-Piwik beigetragen. Zusätzlich haben wir den Support und die Premium-Funktionen auf Enterprise-Level zu den Analysen von Piwik (jetzt Matomo) bereitgestellt. Im Jahr 2016 gingen unsere Wege jedoch auseinander und seitdem sind wir zwei komplett getrennte Unternehmen mit unterschiedlichen Plänen und Ideen.

Wir sind uns bewusst, dass die klare Trennung beider Unternehmen für Außenstehende nicht so eindeutig ist und hier Erklärungsbedarf besteht.

Deshalb möchten wir mit diesem Artikel die Unterschiede zwischen Piwik PRO und Matomo (früher Piwik) klären und detailliert differenzieren – sowohl als Unternehmen als auch auf Produktebene.

Die Bandbreite der zu diskutierenden Themen ist sehr umfangreich. Daher haben wir diese in sechs Teilbereiche gegliedert, die verschiedene Aspekte der Produkte abdecken:

Piwik PRO vs Matomo (Piwik)

Piwik PRO wurde 2013 gegründet und bietet seitdem eine Plattform und den Support für Unternehmenskunden und Regierungsorganisationen auf Enterprise-Level. Das Unternehmen hat über 100 Mitarbeiter in mehreren Niederlassungen in der EU und in den USA. Diese konzentrieren sich auf Customer Success, den technischen Support, die Produktentwicklung, das Marketing und Sales.

Piwik PRO ist eine Tochterfirma von Clearcode – einem führenden Entwickler von MarTech- und AdTech-Software.

Matomo wurde 2007 gegründet und ist dagegen ein Open-Source-Projekt, das damals als “Piwik” gelauncht wurde. Im Januar 2018 wurde das Unternehmen dann umbenannt. In unserem Blogpost dazu erfahren Sie, was die Namensänderung für Piwik PRO bedeutet.

Die Köpfe hinter Matomo, sind auch die Gründer von InnoCraft – einer Beratungsfirma, die Premium-Plugins und -Services für Matomo sowie einen Cloud-Service für gehostete Versionen der Software bereitstellt. InnoCraft arbeitet hauptsächlich von Neuseeland aus. In den letzten Monaten wurden beide Unternehmen zu einem zusammengeschlossen und agieren jetzt unter demselben Namen (Matomo).

Piwik PRO verwendet einen Teil der Open-Source-Software von Piwik (ähnlich wie beispielsweise RedHat mit Linux-Kern und mehreren Open-Source-Tools). Heute wird ein Teil der Piwik Open Source-Software nahtlos über APIs in die geschützte Plattform integriert. Darüber hinaus kontrolliert Piwik PRO alle Änderungen am Code, der in der Analytics Suite verwendet wird. Zudem wird seit 2016 an eigenen Weiterentwicklungen gearbeitet, welche die Hauptmodule der Analytics Suite betreffen.

Neben der Geschäftsbeziehung zwischen Piwik PRO und Matomo ist es natürlich noch interessanter zu verstehen, was die jeweiligen Produkte leisten. Im Folgenden wenden wir uns daher den einzelnen Features beider Tools zu.

Vereinbaren Sie eine kostenlose Piwik PRO Demo

Wir zeigen Ihnen alle Module der Analytics Suite

Kostenlosen Demo-Termin vereinbaren

Wie unterscheiden sich die Produkte?

Unserer Meinung nach geben die Aktivitäten von Matomo und Piwik PRO hinsichtlich Größe und Umfang direkt Aufschluss über die verschiedenen Zielgruppen und Produktcharakteristika.


Alles auf einen Blick: Wir haben alle Key Features beider Lösungen in einer praktischen Checkliste übersichtlich zusammengefasst.

Zur Checkliste

Die Produktbandbreite

Ein wesentlicher Unterschied ist die Anzahl der von jedem Unternehmen angebotenen Produkte.

Mit Piwik PRO erhalten Sie eine vollständig integrierte Analytics Suite, bestehend aus folgenden Produkten:

Die Module können separat oder als Paket erworben werden. Das bedeutet, dass die Piwik PRO Analytics Suite umfassende Möglichkeiten für die Verarbeitung und Nutzung von Daten bietet. Zusätzlich zu den regulären Analysen gibt es weitere Optionen:

  • Datenintegration für Marketing-, Sales- , Customer Success-Tools und -Plattformen
  • Single Customer View erstellen
  • Customer Journey vollständig abbilden
  • Audiences erstellen
  • Gesammelte Daten durch On-site Retargeting oder Paid-Kampagnen aktivieren

Alle Features berücksichtigen die Privatsphäre Ihrer Besucher, die Datenschutzgesetze (einschließlich der DSGVO) und Ihre internen Datensicherheitsrichtlinien.

Im Gegensatz dazu ist Matomo ein reines Analytics- und Tag-Management-System.

Performance & Zuverlässigkeit

Das Backend von Piwik PRO basiert auf ClickHouse, einem spaltenorientierten Datenbankmanagementsystem, das Reports in Echtzeit generieren und jede Anfrage sofort bearbeiten kann. Mit diesem neuen Antrieb kann folgendes realisiert werden:

  • Deutlich reduzierte Berechnungszeit für die Verarbeitung der Daten
  • Analytics wurde skalierbarer und effizienter (insbesondere durch die Verarbeitung von mehr als 1 Milliarde Events pro Monat).
  • Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit: Benutzeroberfläche enthält jetzt einen einfachen Drag & Drop-Editor, mit dem Sie Metriken, Dimensionen und Events kombinieren können, um Reports zu erstellen und zu filtern.
  • Erweiterte Möglichkeiten zur Datenvisualisierung (u.a. nested Tables und zahlreicher Linien- und Balkendiagramme).

Diese neuen Features ermöglichen es, die Einschränkungen der standardisierten Web Analytics Lösung zu durchbrechen.

Matomo hingegen benötigt aufgrund seiner zeilen-orientierten Architektur etwas mehr Zeit, um Daten vorzubereiten und zu verarbeiten und letztendlich die Reports zu generieren.

Diese Leistungsunterschiede haben einen direkten Einfluss auf die Effizienz der eigenen Arbeit. Dies betrifft vor allem die folgenden Aktivitäten:

Segmente erstellen

Um die Unterschiede zu prüfen, haben wir Testaccounts für Piwik PRO Cloud und Matomo Cloud eingerichtet.

Wir haben beide Tools auf derselben Website implementiert, um ihre Leistung in der gleichen Umgebung zu testen und zu vergleichen.

Als erstes haben wir beide Plattformen genutzt, um ein Segment der mobilen User zu erstellen. Der Datenumfang war ein einzelner Tag (03.12.2018) und ca. 2400 Visits. Wir haben um 10 Uhr mit der Erstellung von Reports begonnen. Der gesamte Prozess dauerte etwa 10 Minuten.

In Piwik PRO Custom Reports waren die Daten bereits nach wenigen Sekunden verfügbar:

In Matomo haben wir anstelle von Daten die folgende Meldung erhalten:

“Diese Reports enthalten keine Daten, da das von Ihnen angeforderte Segment noch nicht vom System bearbeitet wurde. Die Daten für dieses Segment sollten nach Abschluss der Verarbeitung in wenigen Stunden verfügbar sein.”

Custom Reports erstellen

Im zweiten Test haben wir die Tools verwendet, um einen Custom Report zu erstellen, der die Visits nach Traffic-Quellen segmentiert und nach Smartphone-Usern gefiltert anzeigt. Der Test wurde zeitgleich mit dem Vorherigen durchgeführt.

In Piwik PRO wurde der Report fast in Echtzeit generiert:

Bei Matomo mussten wir auf die Verarbeitung der Daten warten:

Beide Reports von Matomo waren gegen 17 Uhr fertig.

Matomo’s Custom Reports ist ein kostenpflichtiges Plug-In, das auf dem gleichen Datenbank Management System und UI wie Matomo Analytics basiert. In Piwik PRO ist Custom Reports ein Standard Analytics Feature. Dieses kann zusammen mit weiteren Funktionalitäten in der Navigation gefunden werden.

Fazit: Unserer Meinung nach ist die Geschwindigkeit bei der Erstellung von Reports einer der wichtigsten Unterschiede zwischen den beiden Produkten. Im Falle von Matomo müssen Sie eine Weile warten, bis die Analysedaten die Datenbank erreichen. Mit Piwik PRO können Sie auf der Stelle auf die Daten zugreifen.

Die Geschwindigkeit der Erstellung von Reports
Matomo Cloud Piwik PRO Custom Reports
Bis zu einigen Stunden* Bis zu einigen Sekunden

*In unserem Test betrug die Erstellungszeit der Reports etwa 7 Stunden.

Flexibilität & Customization

Wie bereits erwähnt, können Sie nun fast jedes Element und jeden Report anpassen. Fügen Sie einfach Analytics-Teile hinzu oder löschen Sie diese und handeln Sie somit vollkommen flexibel, ohne Standard-Setup.

Jeder Report hat oben rechts einen “Customize-Button”, um Änderungen vornehmen zu können.

“Customize-Button” für gewünschte Anpassungen
Die Konfigurations-Ansicht, mit der Sie durch ein Drag-and-Drop-Interface den Report anpassen können

Indem Sie den Traffic filtern oder Segmente verwenden, können Sie Ihre Reports ganz einfach anpassen. Die Filter und Segmente werden jedes Mal angezeigt, wenn Sie den Report nutzen.

Es ist außerdem möglich, jeden Standard-Report hinsichtlich der eigenen Präferenzen zu individualisieren. KPIs können, je nach Unternehmensanforderung, hinzugefügt oder gelöscht werden. Der Report kann demnach für die einzelnen Teams und Abteilungen angepasst werden. 

Zusätzlich können Sie die Zeitspanne ändern in der  die Daten in den einzelnen Grafiken gruppiert werden. Das ist besonders wichtig, um Trends und Saisonabhängigkeiten über Zeitperioden wie Wochen, Monaten, Quartalen oder auch Jahren aufzudecken.

Data-Grouping in Analytics

Mit Matomo haben Sie nicht die Möglichkeit Standard-Reports anzupassen oder die in den Grafiken präsentierten Daten zu gruppieren. Durch die fehlenden Visualisierungsmöglichkeiten können Standard-Reports nicht so leicht genutzt werden, um effektive Handlungen abzuleiten.

Datenvergleiche

Mit Piwik PRO können Sie ganz einfach unterschiedliche Werte miteinander vergleichen. Dieses Feature ist besonders für die Analyse von Verhaltensdaten geeignet. Es zeigt Ihnen die genauen Unterscheide zwischen Besucher-Segmenten, beispielsweise:

  • Menschen aus unterschiedlichen Regionen weltweit
  • Users aus unterschiedlichen Altergruppen
  • Besucher in unterschiedlichen Customer Journey Phasen

Das Tool kann außerdem die Performance spezifischer Segmente in unterschiedlichen Zeitperioden prüfen (z. B. Conversion Rates, monatlicher SEO Traffic).

In Piwik PRO können Sie diese Daten in einem informativen Liniendiagramm miteinander vergleichen:

Der Vergleich von Zeitperioden in Piwik PRO

Dank des Vergleichs-Features, das auch auf Grafik- und Metrik-Level verfügbar ist, können Sie den Wert Ihrer KPIs für eine festgelegte Zeitperiode gegenüberstellen und sich den Unterschied in Prozent anzeigen lassen. 

Report-Ansicht mit dem Vergleichs-Feature für unterschiedliche Zeitperioden

Nutzen Sie darüber hinaus die Möglichkeit, Segmente von jedem Report in Piwik PRO zu vergleichen. Sie können beispielsweise das Segment “Mobile-User” und “Desktop-User” zur gleichen Zeit anwenden. Der Report wird sich dann in zwei Bereiche einteilen und Sie können die Daten einfach miteinander vergleichen. So können Verhaltensunterschiede, Trends und Gemeinsamkeiten über die Segmente hinweg aufgedeckt werden.

Vergleich von Segmenten für Desktop- und Mobile-User mit Hilfe von Piwik PRO und der integrierten Google Search Console

Matomo gibt Ihnen nicht die Möglichkeit Daten aus unterschiedlichen Zeiträumen oder Segmenten zu vergleichen.

Die Reporting-Features lassen sich somit übersichtlich vergleichen:

Matomo Analytics Piwik PRO Analytics
Anpassung von Standard-Reports x
Gruppierung der in den Grafiken präsentierten Daten x
Vergleich von Zeiträumen x
Vergleich von Segmenten x

Interaktive Dashboards

Sie können fast jedes Element der Piwik PRO Dashboards anpassen. Anstatt vorgegebene Vorlagen zu nutzen, können Sie:

  • die Größe und Dimension von jedem Widget auf dem Dashboard nach Ihren Wünschen ändern
  • die Reihenfolge der Widgets auf dem Dashboard nach Belieben ändern
Neues Layout der Piwik PRO Dashboards

Matomo gibt Ihnen diese Flexibilität nicht. Sie können lediglich zwischen einigen Dashboard Vorlagen wählen.

Sie können gewünschte Metriken und Dimensionen nicht hinzufügen und das Dashboard kann nur aus vorgefertigten Widgets bestehen. Größe und Dimensionen sind bereits festgelegt.

Individuelle KPI / Metriken Widgets

Schauen wir uns die Dashboard Elemente im Detail an. In Piwik PRO können Sie individuelle Metriken als separate Widgets nutzen. Auf diesem Weg können Sie relevante Daten besser hervorheben und ein Dashboard erstellen, das nur ausgewählte KPIs und Metriken verwendet: 

Individuelle Metriken,-, KPI-Widgets

Außerdem sind  bei Piwik PRO die Widgets anpassbar. Sie können diese entlang der gewünschten Timeline erweitern um darzustellen, wie sich Ihre KPIs über die Zeit verändern. 

Auf Matomo’s Dashboards können Sie nur ein Set von Metriken verwenden. Wenn Sie beispielsweise ein Widget mit Besucher-spezifischen Daten erstellen möchten, muss dieses alle zugehörigen Metriken enthalten. Dashboards mit individuellen Metriken und KPIs können nicht erstellt werden.

Matomo Widget mit allen KPIs

Metriken segmentieren und filtern

Sie können mit Piwik PRO den Metriken auf dem Dashboard einen Filter oder ein Segment hinzufügen.

Außerdem können Sie die angezeigten KPIs für eine bestimmte Audience herunterbrechen oder Traffic nach einer bestimmten KPI filtern. Fügen Sie einfach jeder Metrik einen Filter oder ein Segment hinzu.

Angewandte Filter um Audience Segmente für seperate KPIs zu erstellen
Traffic-Ansicht mit Filtern, heruntergebrochen auf Geräte und präsentiert in einem Widget

Mit Matomo können Sie diese Dinge nicht realisieren. Sie können mit dem Tool nur Segmente auf ein komplettes Dashboard anwenden (nicht auf individuelle Bestandteile wie Widgets oder Metriken). Daher kann Ihr Dashboard beispielsweise keine zwei Widgets basierend auf zwei verschiedenen Segmenten beinhalten. Außerdem müsste Sie die Segmente nach einer Aktualisierung des Dashboards erneut konfigurieren.

Widget Typen und Diagramme

Kommen wir zu den Features für die Datenvisualisierung. In Piwik PRO entscheiden Sie, wie Sie Ihre Daten auf dem Dashboard präsentieren möchten. Hierbei können Sie zwischen drei verschiedenen Visualisierungsmöglichkeiten wählen – Liniendiagramm, Balkendiagramm oder Kreisdiagramm.

Visualisierungsmöglichkeiten in Piwik PRO

Nützlich ist zudem die Erstellung benutzerdefinierter Diagramme für Ihr Dashboard. Hierfür können Sie Ihre gewünschten Metriken und Dimensionen nutzen.

Ein in Piwik PRO erstelltes Beispiel-Dashboard

Außerdem können Sie benutzerdefinierte Tabellen mit Metriken und Dimensionen Ihrer Wahl erstellen.

In Matomo können Sie keine benutzerdefinierte Tabellen erstellen und diese dem Dashboard hinzufügen. Zusätzlich können Sie sich auch nicht aussuchen, welche spezifischen Daten mit Hilfe von Diagrammen dargestellt werden sollen (diese Punkte sind bereits konfiguriert).

Im Folgenden fassen wir die Abdeckung der unterschiedlichen Features noch einmal zusammen:

Matomo Analytics Piwik PRO Analytics Suite
Anpassbares Dashboard Layout x
Anpassbare Widgets x
Individuelle KPIs / Metrik Widgets x
Trend Sparkline für KPIs x
Filtern von Metriken x
Segmentierung von Metriken x
Anpassbare Diagramme x

Datenvisualisierung & Vergleich

Im Falle von Piwik PRO Analytics können Sie die Vorteile von Linien-, Kreis-, Balken- und Cloud-Diagrammen nutzen. Diese sind anpassbar und ermöglichen Ihnen die Erstellung von:

  • Gruppiertes Säulendiagramm – zeigt Werte mehrerer Kategoriegruppen an.
  • Gruppierte Balkendiagramme – ermöglichen den Vergleich von Werten mehrerer Kategorien über mehrere Dimensionen hinweg.
  • Gestapelte Balkendiagramme – Visualisierung der Zusammensetzung des Traffics in Abhängigkeit vom Gerätetyp des Users – Das bedeutet, die Zusammenstellung des gesamten benutzerdefinierten Reports in einem einzigen Diagramm.
  • Multi-Liniendiagramme – besonders nützlich für den Vergleich von Daten aus bestimmten Zeiträumen und Werten im Laufe der Zeit.

Matomo Analytics bietet Ihnen die gleichen Visualisierungs-Möglichkeiten wie Piwik PRO Analytics. Zudem haben Sie mit Matomo Custom Reports die Wahl zwischen anderen Diagrammtypen wie:

  • Tabelle – Anzeige der Report-Daten in einer typischen Matomo (Piwik) Datentabelle
  • Verlauf – Ein Diagramm, das die Entwicklung der ausgewählten Kennzahlen im Zeitverlauf darstellt (auch bekannt als Liniendiagramm).

Zusätzlich sind die Visualisierungen aus Matomo-Analytics in der Standard-Version enthalten.

In vielen Fällen benötigen die Diagramme jedoch zusätzliche Zeit für die Vorberechnung. Wenn Sie also auf vergangene Daten zugreifen möchten, müssen die vergangenen historischen Reports invalidiert werden, damit sie aus den Protokollen erneut verarbeitet werden können.

Zusammenfassend stellt die folgende Übersicht noch einmal alle wichtigen Informationen zu den Möglichkeiten der Datenvisualisierung bei Matomo und Piwik PRO zusammen:

Matomo Analytics Matomo Custom Reports Plugin Piwik PRO Analytics Suite
Table
Nested table x x
Liniendiagramme
Multi-Liniendiagramme
Balkendiagramme
Kreisdiagramme
Cloud-Diagramme x
Gruppierte Säulendiagramme x x
Gruppierte Balkendiagramme x x
Gespaltete Balkendiagramme x x
Individualisierbare Diagramm-Vorlagen x x

Tracking und Reporting von Traffic-Quellen

Eine der wichtigsten Funktionen von Analytics aus Sicht der Marketer sind die Reports zu Traffic-Quellen.

In Matomo gibt es ein offenes Plugin: Marketing Campaigns Reporting. Es ermöglicht Ihnen, die folgenden Daten zu sehen:

Wichtig zu wissen ist, dass die bedeutsamste Dimension für den Traffic-Report – Quelle/Medium – nur für Kampagnen-Reports verfügbar ist. Somit kann das Feature nicht für Reports zum Traffic von bestimmten Browsern oder Websites verwendet werden – was aber wichtig für die Untersuchung Ihrer Traffic-Quellen ist.

In Piwik PRO können Sie Reports mit Ihren eigenen Metriken und Dimensionen erstellen. Das Hinzufügen einer Quelle-/Medium-Dimension zu den oben genannten Reports (oder praktisch jedem anderen Report) stellt somit kein Problem dar:

Ebenfalls hilfreich: Der Report kann durch ein Multi-Liniendiagramm angereichert werden, das die Effektivität der Traffic-Quellen im Zeitverlauf darstellt. Durch die Verschachtelung der Tabelle können die Informationen leicht und benutzerfreundlich angeordnet werden.

Wenn Sie beispielsweise auf die Dimension “Kampagnen” klicken, sehen Sie die folgenden Daten:

Wie bereits erwähnt, können die im Report sichtbaren Kennzahlen und Dimensionen an Ihre persönlichen Präferenzen angepasst werden.

Website Performance Reports & Metriken

Ein weiterer Aspekt ist die Anzahl der Metriken mit denen Sie messen können, wie Ihre Website oder Ihr Produkt auf unterschiedlichen Browsern, Geräten, Systemen und für verschiedene User-Segmente performt. Die Customer Experience kann optimiert werden, indem technische Probleme aufgedeckt werden.

Diese Informationen helfen Ihnen dabei, die Seitenladezeit zu optimieren. So können Mobile User und User mit einer langsameren Verbindung besser erreicht werden.

In Piwik PRO profitieren Sie von standardmäßigen Performance-bezogenen Reports oder Sie erstellen einfach benutzerdefinierte Reports auf Grundlage von spezifischen Metriken (Sie können zwischen 16 auswählen!).

Die wichtigsten Metriken für diesen Zweck sind folgende:

  • Zeit bis die Seite geladen wurde
  • Zeit zum interagieren
  • Zeit bis Document Object Model (DOM) bereit ist
  • Wartezeit

Ein Beispiel-Report basierend auf diesen Metriken:

Google Search Console

Was Matomo betrifft, momentan wird eine Performance-bezogene Metrik angeboten “average generation time”. Diese zeigt Ihnen jedoch nicht, wie schnell die Website für unterschiedliche Geräte und Verbindungen lädt. Die Metrik bezieht sich lediglich auf die Kommunikationszeit zwischen Browser und Seiten Server.

In Piwik PRO gibt es eine “Time to Interact” Metrik. Diese zeigt an, wie unterschiedliche User die Ladezeit der Website wahrnehmen.

Eine Übersicht:

Matomo Piwik PRO
“Quelle/Medium” Dimension
(Nur in einem Standard Kampagnen Report)

(Verfügbar in jedem Report)
“Time until page is loaded” Metrik x
“Time to interact” Metrik x
“Time until DOM is ready” Metrik x
“Time to first bite” Metrik x
“Latency” Metrik x

Integration der Google Search Console

Um Content und Onsite SEO zu optimieren, sind Marketer und SEO Spezialisten mit Verhaltensdaten und Daten aus Suchmaschinen konfrontiert.

Mit Piwik PRO können Sie Ihr Analytics mit den Ergebnissen der Google Search Console integrieren. Wenn Sie sich dafür entscheiden, die GSC mit Piwik PRO zu verbinden, werden Ihre Metriken um diese Informationen ergänzt:

  • Impressionen für in Google gesuchte Keywords
  • Klicks für Keywords
  • CTR-Ratio zwischen Impression und Klick für Keywords
  • Die durchschnittliche Positionierung des Keywords in den Ergebnissen der Google-Suche über eine bestimmte Zeitperiode

Ihre Analytics-Daten werden so mit zusätzlichen Datenpunkten aus der Integration angereichert. Sie können die Google Search Console Metriken für jeglichen Dashboards und Segmente in benutzerdefinierten sowie Standard-Reports anwenden. Sie können außerdem alle Daten aus dem GSC Report segmentieren, indem Sie die Ihnen zur Verfügung stehenden Dimensionen in Piwik PRO nutzen.

Google Search Console

In Matomo werden Sie auch eine Integration mit der Google Search Console finden, welche jedoch ganz anders funktioniert. Sie können nur Daten aus der GSC importieren, um diese in einem separaten Report zu verwenden. Daher wird Ihnen nur eine Voransicht der GSC-Daten im Matomo Interface angezeigt.

Zusätzliches ist folgendes nicht möglich:

  • GSC-Metriken mit Analytics-Dimensionen oder -Metriken zu kombinieren
  • Keyword-Daten mit Verhaltens-Metriken wie Bounce Rate oder Conversion Rate zu verbinden
  • Segmente auf den GSC-Report oder -Daten anzuwenden

Das bedeutet, dass es Ihnen nicht möglich ist die Daten der Google Search Console benutzerdefiniert mit anderen Analytics-Dimensionen und -Metriken zu kombinieren.

Eine Übersicht der GSC-bezogenen Features:

Matomo Piwik PRO
Google Search Console Integration
Segmentierung der GCS Daten x
Nutzung der GSC Daten in anderen Reports x
Kombination von Keyword Daten und Verhaltensdaten x

Support und SLA

Ohne fundierte Kenntnisse über das Produkt können Sie das volle Potenzial nicht ausschöpfen. Ohne dedizierten technischen Support kann es außerdem passieren, dass Ihre Anfragen in einer langen Warteschlange von ausstehenden Anfragen anderer Benutzern stecken bleiben.

Daher ist es wichtig, dass Sie mit Ihrem Analytics-Anbieter ein SLA (Service Level Agreement) abschließen können. Ein SLA stellt sicher, dass der Support zur Verfügung steht, um alle Probleme und Fragen innerhalb eines vereinbarten Zeitrahmens zu bearbeiten.

Um die Einarbeitung der Nutzer in die neue Plattform zu beschleunigen und mögliche Probleme oder Missverständnisse zu vermeiden, bietet Piwik PRO folgende Dienstleistungen an:

Premium-Anwendertraining und Customer Success Service – stellt einen dedizierten Customer Success Manager bereit, der Sie bei der Definition Ihrer Bedürfnisse unterstützt und diese in anwendbare Ratschläge für die Nutzung der Plattform umsetzt.

Detaillierte Dokumentation – bietet detaillierte Richtlinien zur Infrastruktur, um eine optimale Produktleistung im Falle einer On-Premises Installation zu gewährleisten.

Enterprise-Support und Onboarding – hilft bei der Einrichtung und Konfiguration Ihrer Web Analytics-Instanz, einschließlich eines SLA – Dieses stellt sicher, dass alle Ihre Anforderungen während der Nutzung des Produkts erfüllt werden. Dieser Service kann vor Ort in Zusammenarbeit mit Ihrem internen Team durchgeführt werden.

Dedizierter technischer Projektkoordinator – gibt Ihnen einen ersten Ansprechpartner bei Notfällen oder Problemen mit der Web Analytics-Performance.

24/7 Monitoring und Problembearbeitung – überwacht die Plattform-Leistung sowie die Datenerfassungsprozesse rund um die Uhr und ermöglicht Backup-Management.

Bei Bedarf können diese Dienstleistungen sowohl während den amerikanischen als auch den europäischen Geschäftszeiten abgerufen werden.

Bei Matomo erhalten Sie je nach Paket (Essential, Business, Enterprise oder self-hosted On-Premise-Version) E-Mail-Support, einen dedizierten Account Manager oder Community-Support (Forum).

DSGVO und Datenschutz

Der nächste wichtige Punkt ist die DSGVO und ihre Auswirkungen auf die Datenverarbeitung.

Piwik PRO wurde von einem weltweit führenden Beratungsunternehmen geprüft und für konform befunden. Die Plattform erfüllt nicht nur die in der DSGVO festgelegten Datenschutzstandards, sondern unterstützt Unternehmen auch bei der Erfüllung der sich daraus ergebenden Anforderungen.

Eine der wichtigsten Anforderungen ist, dass jeder Website-Betreiber informierte, aktive, eindeutige und detaillierte Besucher-Einwilligungen einholen sollte, bevor er mit dem Tracking personenbezogener Daten beginnt.

In dieser Situation haben Sie zwei Möglichkeiten zur Auswahl:

  1. Anwendung eines Mechanismus zur Erfassung, Speicherung und Verwaltung von Einwilligungen und allen Anfragen betroffener Personen, die sich aus der Verarbeitung personenbezogene Daten ergeben
  2. Beseitigung aller Spuren personenbezogener Daten, um sich von den oben beschriebenen Anforderungen zu befreien.

Im Folgenden beschreiben wir, wie Matomo und Piwik PRO diese Verantwortlichkeiten erfüllen.

Einwilligungen und Anfragen betroffener Personen

Nehmen wir an, Sie entscheiden sich für die Erhebung personenbezogener Daten.

Im Falle von Matomo, wenn Sie Einwilligungen einholen möchten, müssen Sie den Code des Mechanismus der Datenschutzhinweise in Ihre Website integrieren und dabei die Anweisungen von Matomo befolgen. Um diese Aufgabe erledigen zu können, werden Entwickler-Skills benötigt.

Zusätzlich ist bei Matomo folgendes zu beachten:

  • Speichert keine gesammelten Besucher-Einwilligungen.
  • Unterstützt keine Einwilligungserhebung im Namen Dritter (z. B. Marketing- oder Kundenmanagement-Tools, die Sie verwenden).
  • Ermöglicht keine zentrale Einsicht oder Verwaltung von Anfragen betroffener Personen.

Das bedeutet, dass Sie sich mit diesen Problemen selbstständig auseinandersetzen müssen oder einen externen Anbieter mit einer speziellen Software finden müssen.

Mit Piwik PRO können Sie die Vorteile des Consent Managers nutzen. Dies ist ein spezielles Tool zur Erstellung von Einwilligungsformularen sowie zur Erfassung, Verwaltung und Speicherung von Datensätzen über Consent-Entscheidungen und Anfragen betroffener Personen.

Dank des intuitiven Editors können Sie alles konfigurieren, ohne auch nur einen Bruchteil des Codes zu verändern. Außerdem können Sie mit dem Tool die wichtigsten Statistiken über die User-Einwilligungen und die Anfragen betroffener Personen einsehen:

Anonymisierung der Daten

Wie bereits erwähnt, besteht die andere Möglichkeit darin, personenbezogene Daten aus Ihrer Datenbank zu entfernen. Denn Sie müssen keine Besucher-Einwilligungen einholen, wenn Sie keine personenbezogene Daten sammeln. Sie sollten sich jedoch bewusst sein, dass dies einfacher gesagt als getan ist, denn die DSGVO setzt einen sehr hohen Maßstab, wenn es um die Anonymisierung geht.

Bei Matomo basiert der Prozess der Datenanonymisierung auf mehreren Methoden, darunter dem Device Fingerprint Tracking.

Folgende Informationen stellt Matomo auf der Website zu Fingerprint-Techniken bereit::

It is not clear for us yet if all cookies are considered equal under GDPR. At this stage it is too early to make a definite decision.

Did you know? Matomo lets you optionally disable the creation of cookies by adding an extra line of code to your tracking code see below.

[…]

If Matomo cannot set cookies, it will use a technique called Fingerprint. It is based on several metadata such as the operating system, browser, browser plugins, IP address, browser language; just to name a few to identify a unique visitor. As this feature is less accurate than the one using cookies, the number of visitors and visits will be affected.

Artikel 4 der DSGVO definiert personenbezogene Daten jedoch als alle Informationen über eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (“betroffene”). Die Definition umfasst nicht nur alle Arten von Online-Identifikatoren (z. B. IP-Adresse des Netzwerks, Geräte-ID oder Cookie-Identifikator), sondern auch die Kombinationen von Browser-Merkmalen, auf die sich der Fingerabdruck stützt (siehe: Erwägungsgrund 30).

Da die mit dem Fingerabdruck erfassten Informationen ermöglichen, User zwischen den Sitzungen zu identifizieren, gelten sie als persönliche Identifikation. Es lässt sich daher schlussfolgern, dass diese Technik nicht den Standards der Datenanonymisierung entspricht.

In der Praxis bedeutet dies, dass Sie für die Verarbeitung der durch Fingerabdruck erfassten Daten noch die Zustimmung des Users einholen müssen. Andernfalls werden Sie die von der DSGVO auferlegten Bestimmungen nicht erfüllen.

In Piwik PRO stellt Ihnen die Funktion zur Datenanonymisierung vollständig anonymisierte Daten zur Verfügung. Dies ermöglicht es Ihnen, den Bestimmungen zur Erfassung von Datensätzen mit DSGVO-Einwilligungen zu entgehen.

Für den Fall, dass jemand Ihre Anfrage nach einer Einwilligung ignoriert oder seine Einwilligung widerruft, wird der Parameter UIA (“User ist anonym”) aktiviert.

Wenn die anonyme Datenerfassung für einen User aktiviert ist, wird die ‘UIA’ dem Tracker hinzugefügt. Folgende Piwik PRO-Einstellungen sind für diesen User hinterlegt:

  • Die Geolokalisierung ist ganz oder teilweise deaktiviert. Abhängig von den Einstellungen zeichnet Piwik PRO höchstens die Länderinformationen auf. Ein zugehöriger Webserver sieht die gleiche maskierte IP-Adresse.
  • Es werden keine “Fingerprinting-Daten” verwendet, um wiederkehrende User zu identifizieren. Merkmale des Geräts oder des Browsers des Users (Betriebssystem, Browser-Informationen, Spracheinstellungen usw.) werden nicht verglichen, um den User zu identifizieren.
  • Im Browser des Users wird eine Cookie-Kennung (“Visitor-ID”) gespeichert. Die Dauer dieses Cookies wird auf 30 Minuten festgelegt, danach wird er vom Browser automatisch gelöscht. Daher beschreibt der Online-Identifier einen Visit und nicht einen User.

Diese Art der Datenanonymisierung ermöglicht es Ihnen, zumindest einige Informationen über das Nutzerverhalten (z. B. Seitenaufrufe, Conversions und Verweildauer auf der Website) ohne Einwilligung zu erheben.

Darüber hinaus können Sie, wenn der User während der Sitzung seine Zustimmung erteilt, anonyme und personenbezogene Daten in einem einzigen Datensatz zusammenführen (dies ist bei Matomo nicht möglich).

Datensicherheit

Piwik PRO verschreibt sich dem Thema Datenschutz. Die Datensicherheit wird durch entsprechende Partnerschaften und der Durchführung von externen Prüfungen hinsichtlich des Unternehmens und der Produkte stetig optimiert.

Die wichtigsten Maßnahmen, um Datensicherheit zu garantieren umfassen:

Sichere Infrastruktur

Piwik PRO kann auf Ihrer eigenen Infrastruktur, in einer privaten Cloud, in einem Rechenzentrum eines Drittanbieters oder auf sicheren Piwik PRO Servern eingesetzt werden. Als sicherheitsbewusster Anbieter wird ausschließlich mit ausgewählten Microsoft Azure Rechenzentren in Deutschland, den Niederlanden und den USA zusammengearbeitet. Dadurch kann den Kunden eine Infrastruktur zur Verfügung gestellt werden, die folgende Punkte erfüllt:

  • ISO 27001-zertifiziert
  • DSGVO-konform
  • Vollständig redundant
  • 99 % SLA-Gewährleistung

ISO-27001 Zertifizierung

Ein weiterer Beweis der Bemühungen zu mehr Datensicherheit ist die im vergangenen Jahr erreichte Zertifizierung nach ISO-27001.

Die Zertifizierung bestätigt, dass Piwik PRO als Unternehmen, das sich dem Datenschutz verschrieben hat, nach den strengsten Richtlinien für Datensicherheit arbeitet. Dies umfasst alle in Piwik PRO verarbeiteten Informationen, in jeder Form und an jedem Ort.

LogicalTrust Security Audit

Die Piwik PRO Analytics Suite hat erfolgreich die Prüfung durch LogicalTrust bestanden, einem erfahrenen, unabhängigen Prüfer, der sich auf IT-Sicherheit spezialisiert hat. Die Prüfung zielte darauf ab, potenzielle Schwachstellen und Sicherheitslücken der Plattform aufzudecken, wobei der Schwerpunkt auf dem Versuch eines Drittanbieters lag, die Sicherheit des Systems zu durchbrechen.

Dank der oben beschriebenen Zertifizierungen und Partnerschaften müssen “datensensible” Institutionen wie Banken oder Gesundheitsorganisationen beim Kauf der Piwik PRO Produkte keine eigene Konformitätsbewertung mehr durchführen.

Im Falle von Matomo müssen Unternehmen aus diesen Bereichen weiterhin eigene Prüfungen durchführen, um festzustellen, ob das von der Plattform und dem Unternehmen gebotene Datenschutzniveau in ihrem Fall ausreichend ist.


Alles auf einen Blick: Wir haben alle Key Features beider Lösungen in einer praktischen Checkliste übersichtlich zusammengefasst.

Zur Checkliste

Welche Analytics-Lösung ist die passende?

Wie ausführlich beschrieben, gibt es maßgebliche Unterschiede zwischen den von Piwik PRO und Matomo angebotenen Produkten. Diese lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Die Anzahl der Tools und die Vielfalt der Anwendungsfälle, die von beiden Anbietern unterstützt werden.
  • Die Skalierbarkeit der Plattformen und die Geschwindigkeit, mit der Reports erstellt werden.
  • Die Vielfalt der verfügbaren Visualisierungen und Möglichkeiten, Daten zu verarbeiten und zu vergleichen.
  • Die Verfügbarkeit von SLAs, Onboarding und Wartung.
  • Der Ansatz für Datensicherheit und Datenschutz, einschließlich der DSGVO-Anforderungen

Vereinbaren Sie eine kostenlose Piwik PRO Demo

Wir zeigen Ihnen alle Module der Analytics Suite

Kostenlosen Demo-Termin vereinbaren

Wir sind der Auffassung, dass Matomo eine gute Wahl für kleine Unternehmen, Start-ups und Blogger ist, die über gute Analytics- und IT-Kenntnissen verfügen.

Piwik PRO ist aufgrund seiner komplexen Funktionen, Effizienz und des ausgebauten Kunden-Supports (aber auch des Preises, der natürlich einen wichtigen Faktor darstellt) eine Plattform, die für Mittelständler und Großunternehmen besser geeignet ist.

Autor:

Veronika Fachinger, Content Marketing Manager DACH

Sie hat immer ein Auge auf aktuelle Trends und Entwicklungen im Online Marketing und kreiert täglich wertvollen Content für Piwik PRO in Deutschland.

Mehr Artikel von diesem Autor

Autor:

Tatjana Hein, Content & PR Manager DACH

Tatjana ist sowohl im Content-Marketing, als auch in der Public Relations zu Hause. Sie hat in beiden Welten immer die neuesten Trends und Entwicklungen im Blick und schafft für Piwik PRO den Spagat zwischen beiden Bereichen.

Mehr Artikel von diesem Autor

Autor:

Karolina Lubowicka, Content Marketer

Karolina ist Content Marketer und Social Media Managerin bei Piwik PRO. Sie hat viel Erfahrung als Copy Writer gesammelt und versteht es komplexe Zusammenhänge verständlich zu beschreiben. Besonders intensiv beschäftigt sie sich derzeit mit Datenschutz & DSGVO.

Mehr Artikel von diesem Autor

Share