Tag Manager und DMP- Ein perfektes Paar

Veröffentlicht: Oktober 10, 2017 Update: August 2, 2018 Autor , Kategorie Data Management, Tag Manager

Beinhaltet Ihre Data Management Platform (DMP) einen Tag Manager?
Falls nicht, dann sollten sie das ändern.
Warum?

Eine DMP benötigt Daten als Antrieb in etwa so, wie ein Auto Kraftstoff benötigt. Ohne bringt einem die beste DMP nicht viel.

DMP-Nutzer sind darauf bedacht, so viele Informationen wie möglich über die Aktivitäten der Besucher auf Websites zu sammeln. Seien es Conversions jeglicher Art, Produktansichten, Button-Klicks, hinzugefügte oder entfernte Produkte aus dem Einkaufswagen oder die Aktivierung verschiedener Dienste innerhalb eines Online-Accounts.

Diese sind bekannt als First-Party Daten (oder Owned Data). Marketingfachleute und Werbetreibende erzielen die besten Ergebnisse, wenn sie die Daten in Kombination mit der Datensegmentierung und -aktivierung einer DMP verwenden.

Digitale Marketer und Datenanalysten nutzen Tags, um diese Informationen zu sammeln. Die gesammelten Daten werden an die DMP weitergeleitet, dort können sie für gezieltes Media-Buying, Personalisierung des Contents oder eine Vielzahl anderer Zwecke genutzt werden.

Sie suchen einen leistungsstarken Tag Manager?

40 Key Features der 6 führenden Tag Management Systeme haben wir für Sie verglichen: Google Tag Manager, Tealium, Adobe Dynamic, Segment, Ensighten und Piwik PRO

Zur kostenlosen Tag Manager Checkliste

Die vielen verschiedenen Aktionen, die getrackt werden, führen letztendlich zu einer sehr hohen Zahl an Tags. Ein Tool wie ein Tag Manager hilft Ihnen dabei, all diese Tags zu managen, damit Ihnen nützliche Daten nicht entgehen.

Ein integriertes Tag Management System (TMS) kann für die First-Party-Daten, die es erfasst, als zentraler Datenhub dienen. Neben der Weiterleitung an die DMP, müssen diese Daten eventuell auch an andere Marketing-Tools weitergeleitet werden (zwecks Optimierung oder E-Mail-Automation).

In einigen Fällen jedoch könnte diese Datennutzung den Datenschutzrichtlinien unterliegen. Ein Tag Management System kann in diesem Fall sicherstellen, dass ausschließlich die richtigen Daten geteilt werden und dies nur mit der ausdrücklichen Zustimmung des Nutzers.

Ein Tag Manager ist also ein äußerst wichtiger Bestandteil eines jeden Data-Management-Stacks.

Wie funktioniert ein Tag Manager?

Wie bereits erwähnt, ist ein Tag Manager ein zentralisiertes Tool für Marketing-Fachleute, Datenanalysten und Werbetreibende, mit dem diese auf eine einfache Weise Tags überblicken, ändern und nutzen können.

Anstatt Tags manuell – durch Snippets von Javascript-Code – in den Quellcode ihrer Website einzufügen, können sie die Tags in einer einzigen zentralen Schnittstelle konfigurieren.

Auf diese Weise können sie ganz einfach neue Tags hinzufügen oder ältere löschen. Dort können Sie auch direkt überprüfen, welche Tags gegenwärtig aktiv oder inaktiv sind.

Mit einem Tag Manager können Sie Ihre Tags und die per Tag gesammelten Daten also an einem zentralen Platz kontrollieren. Außerdem können Sie Tags in einem “Container” auf der Webseite platzieren. So werden sie nicht mit jedem Element linear (daher die Bezeichnung “asynchron”) gefeuert und verbessern so die Ladezeiten der Seiten in erheblichem Maße, insbesondere wenn die Zahl der geladenen Tags hoch ist.

Darüber hinaus hilft ein Tag Manager dabei, Tags schnell zu konfigurieren, um relevante Informationen zu sammeln.

Das bedeutet:

  • Integrierte Templates für gängige Analytics-Tools. Conversion und Remarketing Tags (Google Analytics, Piwik PRO, Crazy Egg, Optimizely, Facebook pixels, etc.)
  • Trigger und Conditions zur Bestimmung, wann Tags gefeuert werden sollen (z.B. auf Registrierungs-Formularen, nach dem Anklicken bestimmter Seitenelemente oder nur für Besucher aus bestimmten Traffic-Quellen)
  • Integrierte oder benutzerdefinierte Variablen (zwecks Erfassung bestimmter Informationen auf der Website, Weiterleitung an andere Tools und Einrichtung erweiterter Conditions)

Ein guter Tag Manager bietet seinen Nutzern zudem die Möglichkeit, Tags zu testen und zu debuggen, bevor sie live gehen.

Kostenlose Tag Manager Demo

Lernen Sie alle Vorzüge unseres leistungsstarken Tag Managers in einer persönlichen Demo kennen.

Kostenlosen Demo-Termin vereinbaren

All dies macht einen Tag Manager zu einem mächtigen Tool, um die spezifischen Informationen zu erhalten, die eine DMP für ihre Arbeit benötigt.

Hier sind einige Beispiele für nützliche Daten, die für die Verwendung in einer DMP erfasst werden können:

Events

  • Seitenansichten von Produkten (z.B. zum Ausspielen personalisierter Werbung an wiederkehrende Besucher auf einer E-Commerce-Website)
  • Button-Klicks (zeigen das Interesse an bestimmten Inhalten oder das Engagement mit Werbeanzeigen auf Websites von Drittanbietern)
  • Vervollständigung des Formularfeldes (um festzustellen, wo die Besucher den Funnel zur Conversion verlassen haben)

Conversions

  • Ansichten von “Thank you”-Seiten (nach dem Download eines Whitepapers oder einer erfolgreichen Registrierung)
  • Einkäufe im E-Commerce
  • Anzeige der Klickrate bei Ads

In einigen Fällen (z.B. während A/B-Tests) kann das synchrone Laden von Tags notwendig sein, um zu verhindern, dass Seitenelemente gegenwärtig kurzzeitig eingeblendet werden (a.k.a. Flash of Original Content).

Wie bereits erwähnt, je mehr Informationen eine DMP zur Verfügung hat, desto leichter ist es, erkenntnisreiche Zielgruppensegmente zu erstellen. Und je mehr Daten mithilfe von Tags erfasst werden müssen, desto mehr wird ein Tag Manager zu einem Must-Have.

Warum First-Party-Daten so wichtig sind

Immer mehr Marketer erkennen die Vorteile der Aktivierung von First-Party-Daten (im Gegensatz zu Targeting-Kunden mit 3rd-Party-Datensegmenten, die von Datenanbietern erworben wurden).

Mit einem, in einen Data-Management-Stack integrierten, Tag Manager haben Marketingfachleute direkten Zugriff auf (und Kontrolle über) den gesamten Prozess der Erfassung ihrer wertvollen First-Party-Daten.

Eine DMP, die mithilfe eines Tag Managers erfasste 1st-Party-Daten nutzt, kann Folgendes:

  • Daten für die Personalisierung des Contents, basierend auf dem bisherigen Nutzerverhalten auf der Website des Unternehmens, liefern
  • Hilfe bei der Erstellung besonders relevanter “live” Zielgruppensegmente für Media-Buying und Verkäufe
  • Garantie der Einhaltung der Datenschutzrichtlinien, indem bei der Kontrolle geholfen wird, welche Daten an welche Tags und welche Marketing-Tools weitergeleitet werden

Analytics & DSGVO = Piwik PRO

Wir sorgen dafür, dass Sie sich wegen der DSGVO nicht mehr den Kopf zerbrechen müssen. Wir bieten Ihnen professionelle Analytics - DSGVO ready.

Kostenlosen Demo-Termin vereinbaren

Dieser letzte Punkt ist besonders wichtig und erklärt die wachsende Bedeutung von 1st-Party-Daten.

Die neuen Datenschutzrichtlinien schreiben vor, dass Internetnutzern explizit die Möglichkeit zum Opt-out vom Tracking gewährt wird. Aus diesem Grund müssen DMP-Nutzer einen Weg finden zu kontrollieren, von welchen Daten sie Gebrauch machen dürfen und ihren Kunden zudem eine Möglichkeit zum Opt-out geben – und zwar von Anfang an.

Wenn ein Tag Management System vollständig in eine DMP integriert ist, ist es möglich, jeden Tag datenschutzkonform zu erstellen. Schützen Sie Ihre DMP-Nutzer so vor möglichen Problemen, die durch die Verwendung von Daten entstehen, die unsachgemäß erfasst wurden.

Tag Management und DMP – Ein leistungsstarkes Duo

Der Maßstab für die Effektivität einer DMP ist letztendlich ihre Fähigkeit, große Mengen an Daten aufzunehmen und sie für Werbetreibende, Marketingfachleute und Verleger zu zerlegen.

Um in der schnelllebigen digitalen Welt Schritt halten zu können, müssen Unternehmen agil reagieren und Kampagnen schnell an die, sich verändernden, Geschäftsanforderungen und Markttrends anpassen.

Ein Tag Manager kann den Prozess der Datenerfassung für Sie optimieren. Er gibt DMP-Nutzern die Möglichkeit zu entscheiden, welche Daten sie benötigen und erfassen wollen und lässt Sie deren Nutzung während des gesamten Prozesses kontrollieren.

Dieser Artikel erschien zuerst in unserem englischen Blog von Ian Simpson.

Gehen Sie mit uns den nächsten Schritt im Data-Driven Marketing - Piwik PRO Marketing Suite

Eine Software - 4 Module: Analytics, Tag Manager, Personalisierung & Customer Data Platform - DSGVO ready.

Kostenlosen Demo-Termin vereinbaren

Tags für diesen Artikel

Autor:

Saskia Wollenberg, Content Marketing Manager DACH

Sie jongliert tagtäglich mit Texten, Bildern und anderen Medienformaten. Sie ist verantwortlich für das gesamte Content-Management von Piwik PRO in Deutschland.

Mehr Artikel von diesem Autor

Autor:

Ian Simpson, Digital Marketing Storyteller

Ian ist passionierter Content-Marketer. Storytelling ist seine große Leidenschaft. Er kreiert Geschichten, um Technologien anschaulich zu erklären und das Vertrauen der Kunden zu gewinnen. Sie sind der Treibstoff für die kundenzentrierte Lead Generation.

Mehr Artikel von diesem Autor
 Ein Vergleich der 5 führenden Tag Management-Systeme

Share