Piwik PRO Dashboards in 7 Schritten anpassen und personalisieren

Veröffentlicht: Mai 12, 2017 Update: Oktober 30, 2018 Autor , Kategorie Analytics, Best Practices, How Tos & Use Cases

Wissen Sie, was Kunden besonders an Piwik PRO schätzen? Unser Web Analytics-System können Sie umfassend individualisieren und auf Ihre Anforderungen anpassen: Reports, Dashboards u.v.m.

In diesem Blogpost werden wir uns auf das Thema Dashboard konzentrieren. Was macht es es so flexibel? Wie kann man Widgets hinzufügen oder vom Dashboard entfernen? Wie kann man es modifizieren und an die eigenen Business-Cases anpassen?

Sie wissen wie wichtig es ist, Ihre Web-Analytics so einzusetzen, dass Sie, anhand der Daten, zielführende Entscheidungen treffen. Als Standardeinstellung bietet das Piwik PRO Dashboard verschiedene Reports an. Die Menge kann am Anfang etwas überfordern. Glücklicherweise können Sie frei entscheiden, wie Sie sich Ihre Daten anzeigen lassen.

Probieren Sie unsere Demo aus, um zu sehen wie das Piwik PRO Dashboard funktioniert.

Verschaffen Sie sich einen guten Überblick, indem Sie relevante Widgets zu Ihrem Dashboard hinzufügen. So sparen Sie Zeit, um nicht alle Reports einzeln zu betrachten. So erkennen Sie schneller, mögliche Optimierungspotenziale für Ihr Unternehmen und können Ihre Website verbessern, um mehr Traffic zu generieren.

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Reports und Widgets im Dashboard anpassen können, sodass es Ihren Wünschen entspricht.


In 7 Schritten Ihr Piwik PRO Dashboard anpassen

  1. Ändern Sie das Layout des Dashboards

    Standardmäßig werden alle Widgets in 3 Reihen dargestellt. Diese Ansicht können sie mit nur ein paar Klicks ändern. Über dem Reportbereich, neben der Box für den Abfragezeitraum, sehen Sie den Button fürs Dashboard. Klicken Sie darauf, um das Menü zu öffnen. Unter Dashboard verwalten finden Sie die Option Dashboardlayout verändern. Sie haben zwischen mehreren Konfigurationen die Wahl und können diese anschließend speichern.

  2. Sie können die Betrachtungszeitspanne der Analytics-Daten festlegen

    Die Reports werden dann für den festgelegten Zeitraum generiert. Piwik PRO unterstützt standardmäßig Tag, Woche, Monat und Jahr. Zusätzlich können Sie eigene Zeiträume festlegen. Zum Beispiel das Datum eines Kampagnenstarts oder eine Quartalsansicht.

  3. Sie können viele Widgets und Dashboards zu Ihrem Report anschliessen. Öffnen Sie das Dashboard-Menü, danach sehen Sie in der unteren Spalte die Option Widget hinzufügen. Sobald Sie den Cursor über den Widget-Namen platzieren, sehen Sie eine Vorschau . Mit einem Klick fügen Sie das Widget zu Ihrem Dashboard hinzu. Falls der Widget-Link ausgegraut angezeigt wird, haben Sie es schon in Ihrem Dashboard integriert.

  4. Widgets arrangieren oder entfernen

    Jedes neue Widget erscheint oben in der linken Ecke des Dashboards, aber es muss nicht zwangsläufig dort positioniert bleiben. Klicken und halten Sie die dunkelgraue Titelzeile fest, ziehen Sie und legen Sie das Widget irgendwo auf Ihrem Dashboard ab. Das Entfernen von einem Widget ist sehr einfach: drücken Sie das Kreuz rechts oben in der Ecke des Kästchens. Akzeptieren Sie diese Änderung und das Widget verschwindet von Ihrem Dashboard.

  5. Erstellen und personalisieren Sie ein neues Dashboard

    Es sind nun verschiedene Widgets im Einsatz. Manche müssen wir jeden Tag kontrollieren, andere nur wöchentlich oder gar monatlich. Daher macht es Sinn individuelle Dashboards für die einzelnen Fälle einzusetzten. Klicken Sie auf Dashboard, um das Menü aufzuklappen. Wählen Sie die Option Neues Dashboard erstellen, benennen Sie es nach Wunsch und fangen Sie an, es je nach Anforderung zu gestalten und den Abfragezeitraum festzulegen.

  6. Ein Dashboard zu entfernen ist ziemlich simpel. Klicken Sie auf Dashboard und unter Dashboard Verwalten, auf Dashboard entfernen. Nach der Bestätigung ist es gelöscht. Bedenken Sie, dass es nicht wiederhergestellt werden kann.

  7. Datenvisualisierung

    Sie können beliebig ändern,wie Ihre Widgets auf Ihrem Dashboard angezeigt werden sollen. Im unteren Teil der meisten Widgets erscheinen Icons, die anzeigen, wie Ihre Daten präsentiert werden können. Entscheiden Sie, was am besten zu Ihnen passt.

    In einem Report haben Sie die Möglichkeit mehrere Metriken anzuzeigen und parallel zu betrachten. Zum Beispiel, um tiefere Erkenntnisse über die Qualität des Traffics zu erhalten, sollten Sie die Besuche über den Gesamtzeitraum, neben den eindeutigen Besuchern und die Besuche mit Conversion anzeigen.

  8. Vergleichen Sie 40 Variablen der 5 führenden Web-Analytics-Anbieter

    Ein

    Kostenlos herunterladen
  9. Das Comparison Dashboard

    Noch mehr Vergleichsmöglichkeiten bietet das Comparison Dashboard an – ein zusätzliches Feature von Piwik PRO. Man kann es zu seinem Dashboard wie ein Widget hinzufügen, um verschiedene Daten-Segmente auf einmal beobachten zu können. Es ermöglicht Ihnen, zu sehen, wie sich die unterschiedlichen Segmente verhalten. Dieses Feature kann wichtige Informationen zum Vorschein bringen, die man vielleicht übersehen könnte. In unserem User Guide erfahren Sie mehr über den Einsatz des Comparison Dashboards.

  10. Weiter unten sehen Sie ein Comparison Dashboard für einen A/B Test, der mit Optimizely durchgeführt wurde. Sie können jederzeit ein Comparison Dashboard mit eigenen definierten Segmenten erstellen und die Performance miteinander vergleichen. Abhängig davon, was für ein Gerät Sie nutzen, was für Kampagnen Sie durchführen, was für Aktionen Sie auf Ihrer Website haben u.v.m.

Dank dieser 7 Schritte sind Sie im Stande Ihr Dashboard beliebig zu personalisieren. Tracken Sie diverse Metriken ohne sich bei Piwik PRO Report für Report durchklicken zu müssen.

Dieser Artikel erschien zuerst in unserem englischen Blog von Karolina Gawron.

Tags für diesen Artikel

Autor:

Anna Cederholm, Content Marketer

Mehr Artikel von diesem Autor

Autor:

Karolina Gawron, Content Marketer

Content Managerin bei Piwik PRO.

Mehr Artikel von diesem Autor
 Ein Vergleich der 5 führenden Web-Analytics-Anbieter

Share