Online Marketing Trends 2017 – Schwerpunkt Webanalyse

Veröffentlicht: Januar 24, 2017 Update: März 29, 2018 Autor Kategorie Analytics, Best Practices, How Tos & Use Cases

Mario Jung, Geschäftführer von Reach X und der Veranstalter des Online Marketing Tag Wiesbaden (OMT), hat das Who des Who der Digital Marketing Branche zusammen getrommelt und sie nach den Online Marketing Trends 2017 befragt. In einem förmlich ausufernden, aber nie langweiligen Artikel geben die Protagonisten einen Ausblick auf spannende Herausforderungen und Disziplinen.

Vielseitiges Themenspektrum: SEO, SEA, SEM, Social Media, Analytics, Content

Die Themen erstrecken sich über ein weites Spektrum und geben die Perspektive der einzelnen Spezialisten wieder. Social Media Experten, SEO-Consultants, SEA und SEM-Experten sowie Web Analysten kommen zu Wort. Für den Artikel sollten Sie sich ausreichend Zeit nehmen. Er ist ausführlich, abwechslungsreich und es lohnt sich jedes Statement. Wir raten Ihnen Stift und Papier zu zücken, denn viele Tipps werden auch zu Ihrer Marketing-Strategie passen und für Inspiration sorgen.

Zum Artikel: https://www.online-marketing-tag.de/online-marketing-trends/

Web- und Datenanalyse spielt in 2017 eine wichtige Rolle:

Wir haben uns die Trends in Hinblick auf Aussagen zur Bedeutung der Webanalyse genauer angeschaut und folgende Statements entdeckt. Wir haben sie aus den Experten-Tipps extrahiert. Es handelt sich nur um kurze Auszüge. Das große Ganze finden Sie ungefiltert auf der Website des OMT.

Kai Spriestersbach – SEARCH ONE

»Mittels intelligenter Markt-, Kunden- und Verhaltensanalysen können vorhandene Marketingkampagnen und System effizienter ausgesteuert, automatisiert, oder neues Wissen aus den Daten extrahiert werden, die einen direkten Wettbewerbsvorteil liefern.«

Sascha Behmüller – ReachX

»Ich glaube, dass wir 2017 immer mehr in Richtung Automatisierung des Marketings steuern werden.[…] Sobald aber die Masse der Marketer das Potential dahinter erkennen und man verstanden hat, wie Bots und Machine Learning eingesetzt werden müssen, um positive Nutzererlebnisse zu erzeugen, wird das Thema stark an Bedeutung gewinnen.«

Christian Tembrink – Netspirits

»Es reicht nicht, sich nur um grafische, technische und redaktionelle Kompetenz zu kümmern. Vor allem das Monitoring und die viel stärkere Verankerung von möglichst automatisierter Zielüberwachung spielen hier eine Rolle. Wo lohnt es sich in Inhalte und SEO zu investieren und wie wird die investierte Arbeitszeit beziehungsweise die investierten Budgets in Agenturen bewertet? Wer bewertet das Wie und Wann und welche Handlungen resultieren aus diesen Erkenntnissen?«

Der große Web Analytics Anbieter Vergleich

Vergleichen Sie die Key-Features und das Leistungsspektrum von Piwik PRO mit Google Analytics 360, Adobe Analytics, Webtrends und etracker

Zum kostenlosen Web Analytics Vergleich

Justus Blümer – Wingmen

»2017 muss das Jahr werden, in dem auch SEOs einen stärkeren Fokus auf die Auswertung der Daten legen, die sie meistens sogar schon haben. Google legt immer stärkeren Fokus auf Nutzersignale und -zufriedenheit, deswegen ist es essentiell, dass man die eigenen Möglichkeiten ausbaut, diese Daten zuverlässig zu erheben. […] Insbesondere vielen KMU wäre schon geholfen, wenn sich jemand gezielt regelmäßig Absprungrate auf URL-Basis für die Top-Trafficlieferanten, Verweildauer und Microconversions wie Social Shares oder Newsletteranmeldungen anschaut, um Trafficqualität kanalübergreifend im Auge zu behalten und dann optimieren zu können.«

Martin Heinrichs – Netspirits

»Was es nicht braucht, ist mehr Content, mehr Quantität, sondern weniger, dafür aber relevanter Content. 2017 werden daher einerseits mehr und bessere Tools, Filter und Automation für die Analyse wie auch personalisierte Verbreitung und Interaktion eingesetzt werden.

Um einzuschätzen, was 2017 im Online Marketing passiert, sollten wir erst einmal 2016 betrachten. Für mich lief das Jahr ganz unter dem Motto „Daten, Daten & nochmals Daten“ ab. 2017 wird die Herausforderung sein, was wir mit diesen Daten anfangen, wie wir diese verarbeiten und wie wir die daraus gewonnenen Erkenntnisse umsetzen. Daten sind im Online Marketing viel wert. Falsch angewendet kann jedoch auch die beste DMP unsere Kunden nicht glücklich machen.«

Christian Wenzel – CW Media Alliance

»Personalisation, Personalisation und nochmals von vorn. Bereits letztes Jahr habe ich darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, seinen gewünschten Kunden genau zu kennen. Nicht nur seine demographischen Angaben sondern viel mehr seine Motivation, seine Bedürfnisse und seine emotionale Situation. Mit den immer besser werdenden Möglichkeiten im Online Marketing sowie der fortschreitenden Individualisierung der Bevölkerung wird dies elementar werden.«

Piwik PRO vs. Google Analytics - Der ultimative Vergleich

Was sind die Vorteile, Nachteile, Gemeinsamkeiten und Unterschiede? Wir liefern Ihnen Antworten und einen vollständigen Überblick.

Zum Whitepaper Piwik PRO vs. Google Analytics

Nina Baumann – Linkspiel.de

»Das Abbilden der Customer Journey bleibt eine große Herausforderung für viele Unternehmen. Dies liegt mitunter an relativ hohen Initialkosten und einer gewissen Komplexität in der Konzeption. Wichtig: Nur mit einer sauberen Datenbasis können Marketingmaßnahmen langfristig sinnvoll kanal- und deviceübergreifend ausgesteuert werden. Wer die Daten hat, hat die Macht. „Use the Force“.«

Jens Fauldrath – takevalue

»Für SEO wird das Thema UX weiter an Relevanz gewinnen. Je mehr Daten zum Verhalten der Suchenden Google für das Ranking heranzieht, desto wichtiger ist es für SEOs nicht mehr in Rankings zu denken. Es wird extrem wichtig zu sein zu wissen, ob die Suchenden auch zufrieden mit den Inhalten sind. SEOs müssen sich intensiver mit Kennzahlen aus der Webanalyse beschäftigen und sicherstellen, dass additiver Traffic zumindest die gleiche Qualität aufweist wie der bisherig SEO-Traffic. Besser wäre es natürlich, wenn die Qualität zunimmt.«

Nico Zorn – Saphiron

»Digitales Marketing ist heute oft nur noch dann profitabel, wenn die unterschiedlichen Kanäle bestmöglich aufeinander abgestimmt und fortlaufend optimiert werden. Genau das ist aber gleichzeitig eine der größten Herausforderungen für Unternehmen. So müssen beispielsweise Datensilos aufgelöst werden, damit in jedem Kanal die relevanten Daten genutzt und eine einheitliche Customer Experience sichergestellt werden kann.«

Christian Neubauer – url-monitor.com

»Für alle, die nicht immer auf neue Trends aufspringen möchten, denen empfehle ich die Themenbereiche Analytics, Struktur-Optimierung, Content-/Produktreduktion und Conversionrate-Optimierung. Diese Bereiche bieten meiner Meinung nach über alle Branchen hinweg, die größten Optimierungspotentiale und sollten die Basis aller weiteren Online-Marketing Maßnahmen sein.«

Gehen Sie mit uns den nächsten Schritt im Data-Driven Marketing

Gerne zeigen wir Ihnen in einer persönlichen Demo die Piwik PRO Marketing Suite: Analytics, Tag Manager, Personalisierung & Customer Data Platform in einer Software vereint - DSGVO ready.

Kostenlosen Demo-Termin vereinbaren

Neben dem Online Marketing Tag Wiesbaden, den Mario Jung jedes Jahr veranstaltet, finden auch regelmäßig Webinare unter seiner Moderation statt. Als Mitglied des OMT-Clubs (kostenlos) haben Sie auch jederzeit die Möglichkeit, bereits stattgefundene Webinare abzurufen. Eine wahre Fundgrube an Wissen für Online-Marketing Manager. Diesen Service können wir zu 100 Prozent empfehlen.

Hier noch ein kleiner Auszug von Experten, die zu Wort kommen (in alphabetischer Reihenfolge). Wir denken, spätestens jetzt wird jedem klar sein, dass der Trend-Artikel lesenswertes zu bieten hat.

Autor:

Britta Behrens, Marketing Manager DACH

Sie liebt und lebt digitales Marketing. Tagtäglich beschäftigt sie sich mit Web Analytics, SEO, SEA, Social Media und Content-Marketing.

Mehr Artikel von diesem Autor
New Call-to-action

Share